Hilfsnavigation: Sprung…

Konzerte // Rückschau Saison 2011/12 – Oktober

16:00 | Gustav-Siegle-Haus

Vielen Musikkennern gilt Beethovens Violinkonzert als das wertvollste Werk seiner Gattung.

19:00 | Schwäbisch Hall

Ludwig van Beethoven: Violinkonzert, César Franck: Sinfonie d-Moll

17:00 | Alpirsbach

Ludwig van Beethoven: Violinkonzert, César Franck: Sinfonie d-Moll

12:00 | Gustav-Siegle-Haus | Eintritt frei

Am Abend der Uraufführung von Rachmaninoffs erster Sinfonie im März 1897 in St. Petersburg drohte der Komponistenlaufbahn des 24-jährigen das Ende, noch bevor sie richtig begonnen hatte. Jener Abend muss tatsächlich verheerend gewesen sein: Das Orchester spielte schlecht und der Dirigent, sein Kollege Alexander Glasunow, war betrunken. Erst ein halbes Jahrhundert später wurde dieses Werk in Moskau wieder aufgeführt, diesmal mit großem Erfolg.

19:30 | Salzburg

Ludwig van Beethoven: Violinkonzert, Sergej Rachmaninoff: Sinfonie Nr. 1 d-Moll

19:30 | Salzburg

Johannes Brahms: Doppelkonzert, Sergej Rachmaninoff: Sinfonie Nr. 1 d-Moll

19:30 | Salzburg

Johannes Brahms: Doppelkonzert, Dmitri Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 11 „Das Jahr 1905”

11:00 | Gustav-Siegle-Haus | fällt aus

Das Konzert fällt leider aus.

20:00 | Liederhalle

Das Jahr 1905 war für Russland ein Schicksalsjahr. Mehr als 50 Jahre später setzte Dmitri Schostakowitsch in seiner elften Sinfonie der Revolution des Jahres 1905 ein musikalisches Denkmal.

20:00 | Villingen-Schwenningen

Frédéric Chopin: Klavierkonzert Nr. 1, Felix Mendelssohn Bartholdy: Ouvertüre zu Shakespeares „Sommernachtstraum”, Béla Bartók: Suite aus „Der wunderbare Mandarin”

20:00 | Liederhalle

Ob man die Erfüllung des erotischen Begehrens immer als „Liebschaft” bezeichnen mag, ist wohl auch eine Geschmacksfrage oder eine der Moral. Im Falle des Balletts „Der wunderbare Mandarin” von Béla Bartók wird dieser Drang jedenfalls für die Titelfigur, einen Beamten aus dem kaiserlichen China, zum Verhängnis.

21:00 | Mailand

Sergej Rachmaninoff: Klavierkonzert Nr. 3 und Sinfonie Nr. 1 d-Moll

21:00 | Gustav-Siegle-Haus

Auch dieses Jahr freut sich Stuttgart wieder auf eine lange Nacht voller kultureller Highlights in besonderer Atmosphäre! Am 22. Oktober bieten über 70 Locations ein außergewöhnliches und exklusives Programm. Mehr als 15.000 Besucher waren im letzten Jahr bis spät in die Nacht auf einer Entdeckungsreise zu Bühne, Musik, Film, Party und vielem mehr.

19:00 | Liederhalle

Die 2. Sinfonie von Johannes Brahms entwickelte sich rasch zum Lieblingswerk des Publikums. Sie entführt uns in die Welt der Seen, Wiesen und Berge, in die Welt der wohltuenden Natur.

12:00 | Gustav-Siegle-Haus | Eintritt frei

Bruckners neunte Sinfonie blieb unvollendet, er starb über den Skizzen des Satzes, der diese, „dem lieben Gott gewidmete Sinfonie” beschließen sollte.

20:00 | Ansbach

Wolfgang Amadeus Mozart: Ouvertüre zu „Don Giovanni”, Klavierkonzert d-Moll KV 466 und Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 7

20:00 | Liederhalle

Von der Geschichte des Icarus war sie von Anfang an fasziniert. Sein Schicksal zeigt uns, wie gefährlich der Griff nach der Sonne sein kann. Aber: ohne Flügel kein Flug, ohne Risiko kein Erfolg.

11:00 | Gustav-Siegle-Haus

Beethovens 7. Sinfonie gilt seit ihrer Uraufführung am 8. Dezember 1813, dem wohl erfolgreichsten Konzert des Komponisten zu seinen Lebzeiten, bis heute als Meisterwerk.

20:00 | Viersen

Wolfgang Amadeus Mozart: Ouvertüre zu „Don Giovanni”, Klavierkonzert d-Moll KV 466 und Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 9 d-Moll

20:00 | Emden

Wolfgang Amadeus Mozart: Ouvertüre zu „Don Giovanni”, Klavierkonzert d-Moll KV 466 und Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 7

20:00 | Leer

Wolfgang Amadeus Mozart: Ouvertüre zu „Don Giovanni”, Klavierkonzert d-Moll KV 466 und Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 9 d-Moll

20:00 | Witten

Wolfgang Amadeus Mozart: Ouvertüre zu „Don Giovanni”, Klavierkonzert d-Moll KV 466 und Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 9 d-Moll

20:00 | Velbert

Wolfgang Amadeus Mozart: Ouvertüre zu „Don Giovanni”, Klavierkonzert d-Moll KV 466 und Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 9 d-Moll

11:00 | Dortmund

Wolfgang Amadeus Mozart: Ouvertüre zu „Don Giovanni”, Klavierkonzert d-Moll KV 466 und Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 7

16:00 | Gustav-Siegle-Haus

Instrumental- und Vokalmusik aus dem Italien des 17. Jahrhunderts

11:00 | Gustav-Siegle-Haus

Ravel schafft in seinem Klaviertrio eine Verbindung zwischen unterschiedlichen musikgeschichtlichen Epochen und Kulturen, er selbst bezeichnete es als „fast zu klassisch”.

20:00 | Liederhalle

In seiner großen Manfred-Sinfonie schildert Tschaikowsky in vier musikalischen Bildern die Seelenkämpfe und Visionen des byronischen Helden.

19:00 | Liederhalle

Antonín Dvorák und seine Sinfonie „Aus der Neuen Welt” kennt wohl jeder, aber wer ist Giuseppe Martucci?

20:00 | Liederhalle

Joseph Haydn und Richard Strauss - beide wussten, wie man „es” macht: Für das Cello haben sie zwei einzigartige Meisterwerke geschaffen.

11:00 | Gustav-Siegle-Haus | Eintritt frei

Vortrag von Intendant Dr. Michael Stille

16:00 | Liederhalle

Kammermusik von Franz Berwald und Maurice Ravel, gespielt von den Philharmonischen Kammersolisten.

20:00 | Liederhalle

Alban Berg starb, noch während er an seiner zweiten Oper „Lulu” arbeitete. Die Titelheldin sei die „Urgestalt des Weibes”, das „geschaffen ward, Unheil anzustiften, zu locken, zu verführen, zu vergiften, zu morden, ohne dass es einer spürt.” Die Lulu-Suite für großes Orchester fasst Bruchstücke aus der Oper zusammen.

21:00 | Mailand

Giuseppe Martucci: Klavierkonzert Nr. 2, Robert Schumann: Sinfonie Nr. 4 d-Moll

20:00 | Liederhalle

Beethovens Neunte mit Starsolisten und einem der besten Konzertchöre Europas zum Jahresabschluss

19:00 | Liederhalle

Was haben elf James Bond-Filme, „Jenseits von Afrika”, „Der mit dem Wolf tanzt”, „Der weiße Hai”, „Krieg der Sterne” oder „Harry Potter” gemeinsam? Die Musik all dieser Filme stammt von nur zwei Komponisten: John Barry und John Williams.

18:00 | Fürth

Was haben elf James Bond-Filme, „Jenseits von Afrika”, „Der mit dem Wolf tanzt”, „Der weiße Hai”, „Krieg der Sterne” oder „Harry Potter” gemeinsam? Die Musik all dieser Filme stammt von nur zwei Komponisten: John Barry und John Williams.

21:00 | Mailand

Johannes Brahms: Doppelkonzert und Peter I. Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 5

20:00 | Liederhalle

Die fünfte Sinfonie Peter Tschaikowskys beschäftigt sich, nach Angaben ihres Komponisten, mit dem Schicksal. Um dem Schicksal seiner Freundschaft mit dem Geiger Joseph Joachim aufzuhelfen, schrieb Johannes Brahms sein Doppelkonzert.

20:00 | Lahr

Alexander Glasunow: Violinkonzert a-Moll, Franz Schubert: Sinfonie Nr. 8 C-Dur „Große”

19:00 | Liederhalle

Schon als 16jähriger Jüngling schrieb Alexander Glasunow eine große Sinfonie, für die nicht nur sein Lehrer Rimski-Korsakow, sondern auch berühmte Kollegen wie Tanejew und Tschaikowsky bewunderten. Glasunows Violinkonzert steht ganz in der Tradition der großen Konzerte des 19. Jahrhunderts.

11:00 | Gustav-Siegle-Haus | fällt aus

Die Reihe „Dux & Comes” der Internationalen Bachakademie bereitet die Programme der Akademiekonzerte als kompakte Schülerveranstaltungen auf.

Abonnement
19:00 | Liederhalle

Musik aus der neuen Welt – aber auch die zahlreichen Einflüsse europäischer Musiker und Komponisten auf die US-amerikanische Musikszene stehen im Zentrum dieses abwechslungsreichen (Chormusik-) Programms.

19:00 | Liederhalle

Musik aus der neuen Welt – aber auch die zahlreichen Einflüsse europäischer Musiker und Komponisten auf die US-amerikanische Musikszene stehen im Zentrum dieses abwechslungsreichen (Chormusik-) Programms.

10:00 | Gustav-Siegle-Haus | Ausverkauft

Eine Zauberflöte für Kinder, eigens für die Kinder- und Familienkonzerte der Stuttgarter Philharmoniker bearbeitet.

12:00 | Gustav-Siegle-Haus | Ausverkauft

Eine Zauberflöte für Kinder, eigens für die Kinder- und Familienkonzerte der Stuttgarter Philharmoniker bearbeitet.

10:00 | Gustav-Siegle-Haus | Ausverkauft

Eine Zauberflöte für Kinder, eigens für die Kinder- und Familienkonzerte der Stuttgarter Philharmoniker bearbeitet.

12:00 | Gustav-Siegle-Haus | Ausverkauft

Eine Zauberflöte für Kinder, eigens für die Kinder- und Familienkonzerte der Stuttgarter Philharmoniker bearbeitet.

10:00 | Gustav-Siegle-Haus | Ausverkauft

Eine Zauberflöte für Kinder, eigens für die Kinder- und Familienkonzerte der Stuttgarter Philharmoniker bearbeitet.

12:00 | Gustav-Siegle-Haus | Ausverkauft

Eine Zauberflöte für Kinder, eigens für die Kinder- und Familienkonzerte der Stuttgarter Philharmoniker bearbeitet.

15:00 | Gustav-Siegle-Haus | Ausverkauft

Eine Zauberflöte für Kinder, eigens für die Kinder- und Familienkonzerte der Stuttgarter Philharmoniker bearbeitet.

17:00 | Gustav-Siegle-Haus | Ausverkauft

Eine Zauberflöte für Kinder, eigens für die Kinder- und Familienkonzerte der Stuttgarter Philharmoniker bearbeitet.

20:00 | Liederhalle

Sergej Rachmaninoffs Sinfonische Tänze sind sein Fazit am Ende eines langen Komponistenlebens. Gluck und Beethoven schildern dagegen den Versuch einer Wiederbelebung - nach dem Ende.

19:00 | Gustav-Siegle-Haus

Die Stuttgarter Philharmoniker sind die Paten des Jugendsinfonieorchesters der Stuttgarter Musikschule.

20:00 | Stuttgart

11:00 | Gustav-Siegle-Haus | Eintritt frei

Vortrag von Chefdirigent Gabriel Feltz

12:00 | Gustav-Siegle-Haus | Eintritt frei

Der ursprüngliche Beiname der ersten Sinfonie Gustav Mahlers „Titan” bezieht sich auf den gleichnamigen Roman von Jean Paul, einem seiner Lieblingsschriftsteller.

20:00 | Liederhalle

Die Carmen-Fantasie des spanischen Geigers Pablo de Sarasate verbindet die wichtigsten Themen aus Bizets gleichnamiger Oper mit akrobatischer Violinvirtuosität.

19:30 | Aschaffenburg

Gabriel Fauré: Pelléas et Mélisande, Pablo de Sarasate: Carmen-Fantasie und Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 1 „Titan”

19:45 | Graz

Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 6

19:45 | Graz

Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 6

19:30 | Villach

Ludwig van Beethoven: Ouvertüre zu "Fidelio", Wolfgang Amadeus Mozart: Violinkonzert A-Dur und Franz Schubert: Sinfonie Nr. 3

20:00 | Innsbruck

Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 6

20:00 | Liederhalle

Von allen „Schicksalssinfonien“ ist die Sechste von Gustav Mahler wohl die am tiefsten erschütternde – nicht nur in rein kompositorischer Hinsicht, sondern auch mit Blick auf das Leben des Komponisten, der mit den drei vernichtenden Hammerschlägen im Finale als Prophet seines eigenen Lebens agierte.

19:00 | Liederhalle

Mit dem Komponieren von Sinfonien tat sich Johannes Brahms lange schwer, da „er immer so einen Riesen hinter sich marschieren hört.” Der Riese war Beethoven. Die lange Mühe hat sich allerdings gelohnt: Mit der Vollendung seiner ersten Sinfonie war der Bann gebrochen.

19:00 | Gustav-Siegle-Haus

Ein moderiertes Programm, das wichtige Jazzstile lebendig hervorhebt.

16:00 | Gustav-Siegle-Haus

Mitglieder der Stuttgarter Philharmoniker spielen Klarinettenquintette von Max Reger, Alexander Glasunow und Bernhard Molique.

11:00 | Gustav-Siegle-Haus

„Scaramouche ist der König der Aufschneider, ein Ränkeschmied, der seinen Mitmenschen das Fell über die Ohren zieht.” Den Komponisten Milhaud überraschte es selbst, dass gerade „Scaramouche” sein bekanntestes Stück werden sollte.

20:00 | Liederhalle

Nikolai Rimski-Korsakows sinfonische Suite „Scheherazade” ist eine seiner beliebtesten Kompositionen, so populär und so ausdrucksvoll, dass sie in den Filmen „Der große Blonde mit dem schwarzen Schuh” und „A Clockwork orange” verwendet wurde.

20:00 | Liederhalle

So manchem Hörer droht es das Herz zu zerreißen, wenn er das Ende von Romeo und Julia erlebt. Kein Liebespaar hat die Künstler aller Sparten so inspiriert wie dieses. Sergej Prokofjew machte aus Shakespeares Drama ein Ballett.

11:00 | Gustav-Siegle-Haus

Mitglieder der Stuttgarter Philharmoniker spielen Instrumentalkonzerte für Harfe, Kontrabass und Trompete.

16:00 | Stuttgart

RUND UMS HORN: Werke von Rossini, Mozart, Bruckner und Wagner

20:00 | Liederhalle

„Alles, was ich bisher geschrieben und was Sie leider gedruckt haben, können Sie nun einstampfen! Mit den Carmina Burana beginnen meine gesammelten Werke!” (Carl Orff)

19:30 | Dornbirn

Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 96 „The Miracle”, Max Bruch: Violinkonzert Nr. 1 und Sergej Prokofjew: Romeo und Julia – Ballettsuite

19:30 | Zürich

Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 96 „The Miracle”, Max Bruch: Violinkonzert Nr. 1 und Sergej Prokofjew: Romeo und Julia – Ballettsuite

12:00 | Gustav-Siegle-Haus | Eintritt frei

Für Langs Film „Die Nibelungen” (1924) komponierte Huppertz seine erste Filmmusik. Seine bekannteste wurde die zu „Metropolis”.

20:00 | Liederhalle

Im Land des Hunnenkönigs Etzel schmiedet Kriemhild einen teuflischen Plan: „Blut schreit nach Blut” heißt es in der filmischen Umstetzung des Mythos von Fritz Lang.

20:00 | Liederhalle

Dem einen gelang sein Klavierkonzert nach einer Hypnosetherapie. Den anderen inspirierten Haluzinationen im Drogenrausch: Sergej Rachmaninoff und Hector Berlioz.

11:00 | Gustav-Siegle-Haus

Bekannte und unbekannte Streichquartette mit und ohne Ozean, gespielt vom Liliencron-Quartett

20:00 | Liederhalle

Der 49. Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ wird 2012 in Stuttgart ausgetragen. Die Stuttgarter Philharmoniker spielen zur Eröffnung.

12:00 | Gustav-Siegle-Haus | Eintritt frei

Für seine Ballett-Musik „Belkis, Königin von Saba” nutzte Respighi arabische und hebräische Quellen für die exotisch anmutenden Melodien und viele seltene Schlaginstrumente für den orientalischen Rhythmus der Musik.

19:00 | Liederhalle

Auf die Ballett-Musik „Belkis, Königin vonSaba” von Respighi freut sich Chefdirigent Gabriel Feltz ganz besonders. Eine „Ausgrabung” voller exotisch anmutender Melodien und mitreißender Rhythmen.

11:00 | Gustav-Siegle-Haus

Das Ensemble opus74 um Ramin Trümpelmann spielt Werke von Antonio Vivaldi und Johann Sebastian Bach.

16:00 | Gustav-Siegle-Haus

Vivaldis „Die vier Jahreszeiten” und weitere barocke Konzerte mit dem Ensemble opus74

11:00 | Gustav-Siegle-Haus

Seit Webers „Freischütz” gilt das Horn als Inbegriff deutscher romantischer Musik - wenn vom deutschen Wald und von der Jagd die Rede ist, haben die Hornisten Hochkonjunktur. Aber wie klingen Liebesdramen wie Bizets „Carmen” oder Wagners „Tristan” in einer Besetzung für sechs bis acht Hörner?

20:00 | Liederhalle

„Die” Schicksalssinfonie aller Zeiten hat wohl Ludwig van Beethoven mit seiner Fünften geschaffen: So pocht das Schicksal an die Pforte!

20:30 | Fürth | Eintritt frei

CLASSIC OPEN AIR Verdi: Ouvertüre „Die Macht des Schicksals”, Bartók: Klavierkonzert Nr. 2, Strauss: Till Eulenspiegel, Beethoven: Sinfonie Nr. 5 „Schicksalssinfonie”

09:30 | Gustav-Siegle-Haus | Ausverkauft

nach dem bekannten Märchen der Gebrüder Grimm

11:30 | Gustav-Siegle-Haus | Ausverkauft

nach dem bekannten Märchen der Gebrüder Grimm

15:00 | Gustav-Siegle-Haus | Ausverkauft

nach dem bekannten Märchen der Gebrüder Grimm

17:00 | Gustav-Siegle-Haus | Ausverkauft

nach dem bekannten Märchen der Gebrüder Grimm

09:30 | Gustav-Siegle-Haus | Ausverkauft

nach dem bekannten Märchen der Gebrüder Grimm

11:30 | Gustav-Siegle-Haus | Ausverkauft

nach dem bekannten Märchen der Gebrüder Grimm

09:30 | Gustav-Siegle-Haus | Ausverkauft

nach dem bekannten Märchen der Gebrüder Grimm

11:30 | Gustav-Siegle-Haus | Ausverkauft

nach dem bekannten Märchen der Gebrüder Grimm

20:00 | Schwäbisch Gmünd

FESTIVAL EUROPÄISCHE KIRCHENMUSIK Krzysztof Penderecki: Polnisches Requiem

20:00 | Heidenheim

Nikolai Rimski-Korsakow: Capriccio Espagnole, Alexander Arutjunjan: Trompetenkonzert As-Dur, Peter I. Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 4

20:00 | Stuttgart | fällt aus

Auch im Jahr 2012 treten die Stuttgarter Philharmoniker im Renaissancehof des Alten Schlosses auf.

---
https://www.stuttgarter-philharmoniker.de/10 | Ausdruck vom: 20.05.2024 04:46

Geschäftsstelle der Stuttgarter Philharmoniker
Gustav-Siegle-Haus, Leonhardsplatz 28
70182 Stuttgart

T: 0711 216 - 88 990 (Karten und Abonnements)
F: 0711 216 - 88 991

E: Bitte aktivieren Sie JavaScript!
www.stuttgarter-philharmoniker.de

Logo BW und Stadt Stuttgart