Hilfsnavigation: Sprung…
  • Linus Roth
  • Dan Ettinger (Foto: Jürgen Altmann)Dan Ettinger (Foto: Jürgen Altmann)
Veranstaltungsdaten

Die Große Reihe – Freunde

Einführung ins Programm um 18 Uhr

A 01.03.22 / V 10.03.22

WEINBERG
Violinkonzert

SCHOSTAKOWITSCH
Sinfonie Nr. 4

Gemeinsame Erfahrungen

Mieczysław Weinberg (1919–1996) studierte bereits mit zwölf Jahren am Warschauer Konservatorium. Wenig später stand er am Beginn einer Karriere als virtuoser Pianist, als der Zweite Weltkrieg mit dem Überfall auf Polen ausbrach. Weinberg flüchtete nach Minsk, später nach Taschkent, seine Warschauer Familie wurde ermordet. Als Weinberg 1942 seine erste Sinfonie komponiert hatte, schickte jemand die Partitur nach Moskau zu Dmitri Schostakowitsch (1906-1975), den das Stück so beeindruckte, dass er dem jungen Komponisten und seiner Frau eine Wohnung in der russischen Hauptstadt besorgte. Der Umzug nach Moskau wurde der Beginn einer über 30-jährigen Freundschaft der beiden Komponisten. Die beiden diskutierten ihre neuen Werke und stellten sie oft gemeinsam vor. Das Violinkonzert (1959) Weinbergs bezeichnete Schostakowitsch als „fabelhaftes Werk“, Weinberg wiederum äußerte über seinen Freund: „Obwohl ich nie bei ihm Unterricht nahm, zähle ich mich als seinen Schüler, sein Fleisch und Blut“. Und dass Weinberg es als „moralische Pflicht“ ansah, „vom Krieg zu schreiben, von den Gräueln, die der Menschheit in unserem Jahrhundert widerfuhren“, hätte auch von Schostakowitsch formuliert werden können. Dessen vierte Sinfonie (1936) wurde kurz vor der Uraufführung unter nicht gänzlich geklärten Umständen zurückgezogen und erst 1961 erstmals realisiert. Schostakowitsch spielte das Werk davor nur einmal, 1946, in einer Fassung für zwei Klaviere vor Kollegen – mit Weinberg am anderen Klavier.

---
https://www.stuttgarter-philharmoniker.de/3387 | Ausdruck vom: 19.09.2021 18:33

Geschäftsstelle der Stuttgarter Philharmoniker
Gustav-Siegle-Haus, Leonhardsplatz 28
70182 Stuttgart

T: 0711 216 - 88 990 (Karten und Abonnements)
F: 0711 216 - 88 991

E: Bitte aktivieren Sie JavaScript!
www.stuttgarter-philharmoniker.de

Logo BW und Stadt Stuttgart