Hilfsnavigation: Sprung…
  • Das Weib des Pharao Foto: ALPHA-OMEGA digital GmbH
  • Frank Strobel Frank StrobelFoto: Thomas Rabsch
  • Frank Strobel Frank StrobelFoto: Ugo Ponte
Veranstaltungsdaten

Die Große Reihe – Mythos Orient

18:00 Uhr Einführung ins Programm

Kartentelefon:
0711 - 216 88990

ERNST LUBITSCH
Das Weib des Pharao (Stummfilm 1922)

mit der Original Filmmusik von

EDUARD KÜNNEKE

  • Stuttgarter Philharmoniker
  • Dirigent Frank Strobel

 

FILMPHILHARMONIC EDITION
Film mit Genehmigung der ALPHA-OMEGA digital GmbH
Musik mit Genehmigung des Musikverlags Ries & Erler

 

LIEBESDRAMA VOR FALSCHER ANTIKE

Amenes (Emil Jannings), ein tyrannischer Pharao, möchte um keinen Preis die Tochter (Lyda Salmonova) des Königs von Äthiopien (Paul Wegener) heiraten, auch nicht um des lieben Friedens willen. Stattdessen nimmt er ausgerechnet deren Sklavin Theonis (Dagny Servaes) zu seiner Frau. Die große Liebe der Theonis aber ist der junge Ägypter Ramphis (Harry Liedtke), dem allein sie treu bleiben will. Weil Amenes ihre Königstochter verschmäht, erklären die Äthiopier den Krieg gegen Ägypten. Der Pharao zieht in die Schlacht. Vorher aber lässt er Theonis aus Eifersucht und gekränkter Eitelkeit einmauern. Amenes unterliegt mit seinen Soldaten, nur Ramphis kann die Ägypter retten und die Äthiopier schlagen. Er wird Nachfolger des totgeglaubten Pharao und befreit seine Theonis. Als Amenes überraschend und quicklebendig wiederauftaucht, macht ihm Ramphis ein großzügiges Angebot…

„Das Weib des Pharao“ war 1922 Ernst Lubitschs vorletzter Film, bevor er in die USA übersiedelte. Mit einer prominenten Besetzung aus Theater- und Filmstars der zwanziger Jahre, tausenden Statisten und vielen Tieren, mit modernster Kameraführung und Filmtechnik entstand ein monumentaler Spielfilm. Der digital aus Kopien mehrerer Archive aufwendig restaurierte Film erstrahlt heute wieder in den ursprünglichen „viragierten“ Einfärbungen.

Auch die eindrucksvolle sinfonische Originalmusik wurde aus Eduard Künnekes Partitur restauriert und erklingt in unserer Aufführung synchron zur Vorstellung des Films unter der großen Leinwand. Mit Künnekes Klängen erwachen die spannende Handlung und die großen Emotionen der stummen Bilder zu eindrucksvollem Leben.

---
https://www.stuttgarter-philharmoniker.de/3653 | Ausdruck vom: 27.09.2022 06:21

Geschäftsstelle der Stuttgarter Philharmoniker
Gustav-Siegle-Haus, Leonhardsplatz 28
70182 Stuttgart

T: 0711 216 - 88 990 (Karten und Abonnements)
F: 0711 216 - 88 991

E: Bitte aktivieren Sie JavaScript!
www.stuttgarter-philharmoniker.de

Logo BW und Stadt Stuttgart