Hilfsnavigation: Sprung…
  • Jörg-Hannes Hahn
Veranstaltungsdaten

MUSIK AM 13.

Stuttgart

Lutherkirche

Bad Cannstatt

BERND ALOIS ZIMMERMANN
Requiem für einen jungen Dichter

  • Sopran: Melanie Walz
  • Bariton: Uwe Schenker-Primus
  • Sprecher: Rainer Wolf und Felix Heller
  • SWR Experimentalstudio
  • Bachchor Stuttgart
  • Konzertchor Darmstadt (Einstudierung Wolfgang Seeliger)
  • Ensemble Vocapella (Einstudierung Tristan Meister)
  • Stuttgarter Phiharmoniker
  • Dirigent Jörg-Hannes Hahn

Das „Requiem für einen jungen Dichter“ ist Bernd Alois Zimmermanns zweites großes Hauptwerk neben seiner Oper „Die Soldaten“. Das gut einstündige Werk vereint Solisten, Sprecher, drei Chöre (darunter ein Männerchor), Orchester, eine Jazz-Combo und Einspielbänder. Als Lingual, „Sprachstück“, hat Zimmermann sein Requiem bezeichnet und damit auf die Bedeutung verwiesen, die der kompositorischen Ausformung von Sprachklangen zukommt.
Auf der Grundlage des lateinischen Requiemtextes errichtet Zimmermann ein mehrsprachiges Panakustikum, das Tonbandaufnahmen von politischen Ansprachen, philosophischen und literarischen Texten mit live musizierten Anteilen kombiniert. Gegen Ende des Werkes wandelt Zimmermann das orchestrale und vokale Tutti in Tonbandaufnahmen von Massendemonstrationen um. Der Text „wie jeder weiß…“ entstammt Konrad Bayers Gedichtband „der sechste sinn“ – neben Jessenin und Majakowski einer der drei Dichter, auf die das Werk besonders Bezug nimmt. Mit dem Aufschrei aller Chöre „Dona nobis pacem“ schließt das Requiem: ein beeindruckendes Zeugnis des Pazifismus der Bundesrepublik Ende der 1960er Jahre.
(Text: Schott Music)

 

---
https://www.stuttgarter-philharmoniker.de/2784 | Ausdruck vom: 18.07.2019 10:52

Geschäftsstelle der Stuttgarter Philharmoniker
Gustav-Siegle-Haus, Leonhardsplatz 28
70182 Stuttgart

T: 0711 216 - 88 990 (Karten und Abonnements)
F: 0711 216 - 88 991

E: Bitte aktivieren Sie JavaScript!
www.stuttgarter-philharmoniker.de

Logo BW und Stadt Stuttgart