Hilfsnavigation: Sprung…
  • Simon Trpčeski bringt Wärme in die Musik. Er weiß mit unmittelbarem Zugriff poetische Stimmungen und zu erzeugen und donnernde Klanggewalt mit leichter Eleganz zu verbinden.
  • Donatienne Michel-DansacDonatienne Michel-Dansac
  • Otto Tausk
Foto: Aaron AubreyOtto Tausk Foto: Aaron Aubrey
Veranstaltungsdaten

Abo DIE GROSSE REIHE – Lieben Sie Beethoven?

UNSUK CHIN
La silence des sirènes

BERLIOZ
Ouvertüre und Marsch aus „Les Troyens“

BEETHOVEN
Klavierkonzert Nr. 5

„Otototoi, otototoi!“ – „Louis! Warum jammert Ihr wie die alten Griechen?“ – „Ein schreckliches Heulen dringt an mein Ohr, Marie!“ – „Ja, Louis, das kommt von ganz tief unten: die Sirenen sind es wieder. Sie betören nicht, sie klagen gerade. Vermutlich haben sich alle wieder die Ohren zugestopft17 und keiner gibt sich ihnen hin. Dabei haben sie ihren alten Schrecken doch längst verloren! Ihre Kunst ist ja sogar bis ins ferne Asien gelangt, Louis.“ –

„Was?? – Sirenen in Fernost?!“ – „Tja, das südliche Korea ist die Heimat der Chin Un-Suk, einer Frau, die wie Ihr die Noten beherrscht und Euch in mancher Hinsicht nacheifert. Sie liebt die Sagen des Homer wie Ihr. Und sie hat eine Sirene für die Bühne geschaffen, die alles daransetzt, jemanden zu Fall zu bringen! Ein unglaubliches Stück für die weibliche Stimme!“ 18

„Den Homer, Marie, hat doch auch Euer guter Berlioz geschätzt, nicht wahr?“ – „Oh ja, welch großartige Musik hat er nicht auf die Geschichte von Troja19 geschrieben, dieses ewige Zeugnis großer Taten der Menschheit!“ – „Wahrlich, Marie, und er war einer meiner ersten und größten Verehrer in Eurem Vaterlande!“ – „Aber, Louis, wenn wir all das hören, was wäre denn das trefflichste Werk aus Eurer eigenen Feder zu diesen Geschichten?“

„Nehmt doch mein letztes Concerto für das Fortepiano, das Fünfte in Es-Dur. Da hört man sie alle marschieren, die Heere des Agamemnon, die tapferen Mannen des Achill und des Odysseus.20 Sie haben ihr Leben für das gegeben, aus dem unsere Kunst hervorgegangen ist. Und ich zaudere nicht, Euch gleich das Geklingel hier oben in die Tasten zu hämmern, dass der Flügel kracht. Das ist nichts für Eure zarten Hände!“ – „Oh je, Louis! Ihr seid unverbesserlich!“

17 Odysseus soll vor der Begegnung mit den sagenhaften Sirenen seinen Gefährten die Ohren mit Wachs zugestopft haben und lies sich selbst an den Mast seines Schiffes fesseln, um sich beim Anhören ihres Gesanges nicht ins Meer zu stürzen.
18 Chin Un-Suk (*1961) komponierte „La silence des sirenes“ fur Sopran und Orchester im Jahre 2014.
19 Hector Berlioz (1803–1869) schrieb seine fünfaktige Oper „Les Troyens“ zwischen 1856 und 1864.
20 Diese Deutung des Klavierkonzerts verdanken wir wohl der guten Beziehung unserer Intendanz zum derzeitigen Aufenthaltsort Ludwig van Beethovens.

 

---
https://www.stuttgarter-philharmoniker.de/2693 | Ausdruck vom: 18.08.2019 02:41

Geschäftsstelle der Stuttgarter Philharmoniker
Gustav-Siegle-Haus, Leonhardsplatz 28
70182 Stuttgart

T: 0711 216 - 88 990 (Karten und Abonnements)
F: 0711 216 - 88 991

E: Bitte aktivieren Sie JavaScript!
www.stuttgarter-philharmoniker.de

Logo BW und Stadt Stuttgart