Hilfsnavigation: Sprung…
  • Stephan Koncz
  • Sarah ChristianSarah Christian
  • Yaara TalYaara Tal
  • Reinhard Goebel: „Nicht das Instrument macht die Musik, sondern der Kopf“Reinhard Goebel: „Nicht das Instrument macht die Musik, sondern der Kopf“
Veranstaltungsdaten

Abo DIE GROSSE REIHE – Lieben Sie Beethoven?

BEETHOVEN
Tripelkonzert

VORÍŠEK
Grand Rondeau Concertant

ONSLOW
Sinfonie Nr. 1

„Marie?“ – „Ja, Ludwisch.“ – „Fragt mich mal was!“ – „Was denn, Ludwisch?“ – „Irgendwas!“ – „Warum lauft Ihr selbst in den elysischen Gefilden noch immer mit diesem mürrischen Blick herum?“ – „Weil beinahe alle meine Verehrerinnen es so wollen! Und das alles nur wegen dieser vermaledeiten Maske!! Familie Streicher12 wollte doch für ihren Klaviersalon eine Büste von mir und hat deshalb diesen Bildhauer, einen gewissen Klein gebeten, einen Gipsabdruck von mir zu nehmen. Erst meinte ich, unter der heißen Masse ersticken zu müssen. Dabei sind mir dann die Mundwinkel hinabgerutscht. Alle dachten indes, dies sei mein wahres Gesicht.“

„Oje, daher also zeigen Euch alle die vielen Portraits und Statuen als Misanthropen.“ – „Jaaah! Gewiss hatte ich oft üble Laune, aber es gab auch schöne, sehr herzliche Momente mit meinen Freunden. Denkt nur an den jungen Tschechen, den Jan Worzischek.13 Als er nach Wien kam, habe ich mich gleich um ihn gekümmert. Seine Rhapsodien für Klavier haben mir sehr gefallen. Das habe ich auch öffentlich bekundet. Gedankt hat er es mir mit seinem „Grand Rondeau“, übrigens dem einzigen Stück, das zu meinen Lebzeiten die Besetzung meines Tripelkonzertes aufgegriffen hat.14 Als er dann an der Schwindsucht darniederlag, habe ich sogar meinen Leibarzt nach ihm geschickt!“ –

„Dann ist es auch in Eurem Sinne, wenn sie ihn zu Eurem Jubelfeste aufleben lassen?“ – „Unbedingt! Und beide Stücke, mein Tripelkonzert und das Rondeau vom Worzischek, stehen Eurer französischen Musik sehr nahe, die ja das Verspielte bei den Concerten bevorzugte! Da kann man nichts Schöneres hinzufügen, als eine Sinfonie von Euremwunderbaren Onslow15! Nannten sie ihn nicht damals sogar den ‚französischen Beethoven‘?“ – „Ganz recht, mein Lieber!“

12 Gemeint ist die Klavierbaufirma von Nanette Streicher (1769–1833). Der Künstler Franz Klein (1779–1840) nahm Beethoven die Lebend-Gipsmaske ab, mit der Nanette Streicher ihren 1812 eröffneten Salon schmückte.
13 Der Komponist und Pianist und Dirigent Jan Vaclav Vořišek (1791–1825) lebte seit 1813 in Wien und starb dort an Lungentuberkulose.
14 Klavier, Violine, Violoncello und Orchester
15 George Onslow (1784–1853), Sohn eines englischen Adligen, lebte in Frankreich und machte sich als Komponist von vier romantischen Sinfonien und Kammermusik in der Tradition Beethovens einen Namen.

 

---
https://www.stuttgarter-philharmoniker.de/2692 | Ausdruck vom: 22.10.2019 21:24

Geschäftsstelle der Stuttgarter Philharmoniker
Gustav-Siegle-Haus, Leonhardsplatz 28
70182 Stuttgart

T: 0711 216 - 88 990 (Karten und Abonnements)
F: 0711 216 - 88 991

E: Bitte aktivieren Sie JavaScript!
www.stuttgarter-philharmoniker.de

Logo BW und Stadt Stuttgart