Hilfsnavigation: Sprung…
  • Jaminka Stancul - „Diese Pianistin benötigt tatsächlich ein komplettes Orchester als ebenbürtigen Konterpart: die Philharmoniker auf Augenhöhe“ schrieb die Ludwigsburger Kreiszeitung über eines ihrer Konzerte mit den Stuttgarter Philharmonikern
  • Marc PiolletMarc Piollet
Veranstaltungsdaten

Abo DIE GROSSE REIHE – Lieben Sie Beethoven?

BEETHOVEN
Klavierkonzert Nr. 3

SAINT-SAËNS
Orgelsinfonie

„Louis?“ – „Ja, Marie?“„War es nicht eine famose Idee unseres französischen Meisters Saint- Saëns, dass er seiner dritten Sinfonie4 mit einer Orgel die Krone aufgesetzt hat?“ – „Nun, die Krone habe ich der Sinfonie wohl mit dem großen Chorfinale meiner Neunten aufgesetzt, oder? Aber der Gedanke an die Königin der Instrumente versetzt mich geradezu in meine Flegeljahre zurück!“ – „Flegeljahre?“ – „Ja, als junger Kerl in Bonn habe ich doch auch die Orgel traktiert. In meinem Bonner Geburtshaus zeigen sie immer noch den Spieltisch, an dem mir einst fast die Finger abgefroren sind.“ –

„Mein liebster Louis, die Pariser Kirchen waren zu den Zeiten unseres guten Camille auch nicht beheizt. Und er musste dort weitaus länger als Ihr den Dienst verrichten.5 Was für eine Wohltat war es, dass sie dann die prächtige Orgel in unseren großen Konzertsaal eingebaut haben. Das hat ihn doch überhaupt erst dazu gebracht, so ein Werk zu schreiben.“ – „Gewiss, Marie. Orgeln in Sälen, außerhalb der Gotteshäuser, davon konnte ich damals nur träumen. Und mich überkommt sogar hier oben ein gewisser Neid, wenn ich daran denke, wie Euer Saint-Saëns diese prächtige Sinfonie einst in London selbst aus der Taufe hat heben dürfen. Aber dass er vor diesem heiklen Dirigat auch noch eines meiner Konzerte für das Fortepiano eigenhändig in die Tasten gezaubert hat, Respekt!“ – „Aber Meister, unser Camille kannte all Eure Claviersachen, als wären es seine eigenen gewesen! Eure Sonaten hat er schon als junger Mann öffentlich gegeben, auch das Meiste für das Fortepiano mit dem Orchester, sogar die Chorfantasie.“ – „Jaaaaaah, er wusste, was gut ist!“

4 Saint-Saëns (1835–1921) komponierte sie in den Jahren 1885/1886. Sie wurde 1886 in London uraufgeführt.
5 Er war nacheinander als Organist an den Kirchen Saint-Severin, Saint-Merry und Eglise de la Madeleine tätig.

 

---
https://www.stuttgarter-philharmoniker.de/2686 | Ausdruck vom: 24.10.2019 02:54

Geschäftsstelle der Stuttgarter Philharmoniker
Gustav-Siegle-Haus, Leonhardsplatz 28
70182 Stuttgart

T: 0711 216 - 88 990 (Karten und Abonnements)
F: 0711 216 - 88 991

E: Bitte aktivieren Sie JavaScript!
www.stuttgarter-philharmoniker.de

Logo BW und Stadt Stuttgart