Hilfsnavigation: Sprung…
Nils Mönkemeyer // Nils Mönkemyer // Rückschau Saison 2013/14

Künstlerische Brillanz und innovative Programmgestaltung sind das Markenzeichen, mit dem der gebürtige Bremer Nils Mönkemyer sich in kurzer Zeit als international renommierter Musiker profiliert und der Bratsche zu enormer Aufmerksamkeit verholfen hat.

Bereits während seines Studiums bei Hariolf Schlichtig an der Hochschule für Musik in München entwickelte er eine intensive Konzertkarriere. 2006 erhielt er in Moskau den 1. Preis beim Internationalen Yuri Bashmet Wettbewerb, im gleichen Jahr den Preis des Deutschen Musikwettbewerbs, 2009 den englischen Parkhouse Award.

Mönkemeyer spielte u.a. mit dem WDR Rundfunkorchester, dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, dem Radio-Symphonieorchester Wien, den Moskow Soloists unter der Leitung von Yuri Bashmet sowie mit dem Russischen Nationalorchester. Er arbeitete mit Dirigenten wie Michail Jurowski, Reinhard Goebel, Michael Sanderling oder Christopher Hogwood..

Nils Mönkemeyer ist Gast auf internationalen Festivals und Konzertpodien. Dazu gehören Konzerthäuser wie z.B. die Londoner Wigmore Hall, die Berliner Philharmonie, die Musikhalle Hamburg oder Festivals wie das Rheingau Musik Festival, die Niedersächsischen Musiktage, der Heidelberger Frühling oder die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern. Eine besonders intensive Zusammenarbeit und Konzerttätigkeit verbindet ihn seit mehreren Jahren mit dem Festival Mitte Europa, wo er als „Artist in Residence“ seit 2010 auch Meisterkurse gibt. Ebenso wurde er eingeladen, im Rahmen des Festivals „Chamber Music connects the World“ zusammen mit Gidon Kremer und Lynn Harrell aufzutreten. Zu seinen Kammermusikpartnern zählen u.a. Julia Fischer, Leonidas Kavakos, Nicholas Rimmer, William Young und Christoph Poppen.

Als Exklusiv-Künstler bei Sony Classical brachte er in den vergangenen zwei Jahren vier CDs heraus, die bei Publikum und Presse großen Zuspruch erhalten und es allesamt in die deutschen Klassik-Charts schafften. Für seine Debüt-CD „Ohne Worte“ mit Werken von Schubert, Mendelssohn und Schumann wurde Nils Mönkemeyer 2009 mit dem ECHO Klassik-Preis als „Nachwuchskünstler des Jahres“ ausgezeichnet. Für seine zweite CD „Weichet nur, betrübte Schatten“ mit den Dresdner Kapellsolisten mit Werken von Rosetti, Hoffmeister und Bach erhielt er 2010 seinen zweiten ECHO Klassik in Folge. Seine dritte CD „In dunklen Träumen“ (März 2010), widmet Nils Mönkemeyer der Verbindung zwischen Johannes Brahms und Robert und Clara Schumann. Im Januar 2011 brachte er seine vierte CD „Folia” auf den Markt. Zusammen mit der Kammerakademie Potsdam hat er eine wunderbare Mischung barocker Werke von Telemann, Bach, Corelli und Delalande eingespielt.

Nach einer Assistenzprofessur an der Escuela Superior de Musica Reina Sofia Madrid und einer zweijährigen Tätigkeit als Professor für Bratsche an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden, übernimmt Nils Mönkemeyer ab Herbst 2011 nun eine Professur an der Hochschule für Musik und Theater in München.

Nils Mönkemeyer spielt eine Bratsche aus der Werkstatt des Münchner Geigenbauers Peter Erben.

Konzerte mit Nils Mönkemeyer

---
http://www.stuttgarter-philharmoniker.de/1063 | Ausdruck vom: 18.10.2017 02:02

Geschäftsstelle der Stuttgarter Philharmoniker
Gustav-Siegle-Haus, Leonhardsplatz 28
70182 Stuttgart

T: 0711 216 - 88 993 (Zentrale)
T: 0711 216 - 88 990 (Karten und Abonnements)
F: 0711 216 - 88 991

E: Bitte aktivieren Sie JavaScript!
www.stuttgarter-philharmoniker.de

Logo BW und Stadt Stuttgart