Hilfsnavigation: Sprung…
Gabriel Feltz // Chefdirigent // Rückschau Saison 2012/13

1971 in Berlin geboren, war 2004 bis 2013 Chefdirigent der Stuttgarter Philharmoniker und Generalmusikdirektor der Landeshauptstadt Stuttgart. Seit September 2008 bekleidet er gleichzeitig das Amt des 1. Gastdirigenten des Theaters Basel (Opernhaus des Jahres 2009 und 2010) und seit 2013/2014 ist er Generalmusikdirektor der Stadt Dortmund und Leiter der Dortmunder Philharmoniker.

Feltz studierte 1989-1994 an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin mit den Hauptfächern Dirigieren und Klavier. Nach dem Studium war er Assistent bei Gerd Albrecht an der Hamburgischen Staatsoper. Erste Engagements führten ihn anschließend an die Städtischen Bühnen Lübeck, an das Bremer Theater sowie 2001-2005 als Generalmusikdirektor an das Theater Altenburg-Gera.

Die Liste der von ihm dirigierten bedeutenden Orchester im In-und Ausland ist lang, es seien hier genannt: Sächsische Staatskapelle Dresden, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Bayerisches Staatsorchester, Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, Konzerthausorchester Berlin, Frankfurter Opernhaus- und Museumsorchester, Staatskapelle Weimar, Nationaltheater-Orchester Mannheim, Bamberger Symphoniker, Essener Philharmoniker, die Rundfunk-Sinfonieorchester in Berlin (RSB), Köln (WDR), Leipzig (MDR), Hannover (NDR) und Saarbrücken (SR), Niedersächsisches Staatsorchester Hannover, Bundesjugendorchester, Radio-Sinfonie-Orchester Wien, Berner Symphonieorchester, Sinfonieorchester Basel, Orchester der De Vlaamse Opera Antwerpen, Belgrader Philharmonie, RTE National Symphony Orchestra (Ireland), Grazer Philharmoniker, KBS Symphony Orchestra Seoul, Orchestre Symphonique de Mulhouse, Hangzhou Symphony Orchestra und China National Symphony Orchestra sowie das Beijing Symphony Orchestra.

Seine Diskographie ist eine der umfangreichsten, die ein Dirigent seiner Generation aufweisen kann und reicht von Mozart und Beethoven über Rachmaninow, Elgar, Prokofjew, Skrijabin und Richard Strauss bis zu Nono und Ligeti. Gabriel Feltz begann 2007 mit der Einspielung aller Sinfonien Gustav Mahlers mit den Stuttgarter Philharmonikern. Der bei dem Label Dreyer-Gaido veröffentlichte Zyklus umfasst zum jetzigen Zeitpunkt die Symphonien 1-7 und wird 2016 vollendet sein.

2013 erscheint, ebenfalls mit den Stuttgarter Philharmonikern, dem Tschechischen Philharmonischen Chor Brno, der Mezzosopranistin Stella Doufexis und der Schauspielerin Julia Jentsch als Sprecherin, die Weltersteinspielung der gesamten Ballettmusik von Ottorino Respighis „Belkis – Regina di Saba“ auf Blu-Ray und DVD. Der von Gabriel Feltz geleitete Live-Mitschnitt war die erste vollständige Wiedergabe dieses von ihm besonders geschätzten Werkes seit der Uraufführung an der Scala di Milano 1932.

2007 erhielten die Stuttgarter Philharmoniker unter Leitung von Gabriel Feltz den „Prix Rachmaninoff“ der „Foundation Sergej Rachmaninoff“ - in Würdigung des bis heute umfangreichsten Aufführungszyklus der Werke Rachmaninoffs im deutschsprachigen Raum. Die im Oktober 2010 von Gabriel Feltz dirigierte AIDA AM RHEIN aus Basel, europaweit vom Schweizer Fernsehen, 3sat, RAI und dem ZDF-Theaterkanal live übertragen und auch als DVD erhältlich, erregte großes Aufsehen.

Werden Sie Abonnent…

und genießen Sie die Vorteile:

    Termine, auf die Sie sich freuen können, einen eigenen Sitzplatz für alle gebuchten Konzerte (außer beim „Wunschabo“) und einen deutlichen Preisnachlass!

    ---
    http://www.stuttgarter-philharmoniker.de/27 | Ausdruck vom: 29.04.2017 23:24

    Geschäftsstelle der Stuttgarter Philharmoniker
    Gustav-Siegle-Haus, Leonhardsplatz 28
    70182 Stuttgart

    T: 0711 216 - 88 993 (Zentrale)
    T: 0711 216 - 88 990 (Karten und Abonnements)
    F: 0711 216 - 88 991

    E: Bitte aktivieren Sie JavaScript!
    www.stuttgarter-philharmoniker.de

    Logo BW und Stadt Stuttgart