Hilfsnavigation: Sprung…
Alexander Gavrylyuk // Klavier // Rückschau Saison 2012/13

1984 geboren, begann Alexander Gavrylyuk sein Klavierstudium im Alter von sieben, mit neuen Jahren gab er bereits sein erstes Konzert. 1999 gewann er den begehrten ersten Preis und die Goldmedaille des 3. „Internationalen Horowitz-Wettbewerbs“. Nach dem Gewinn des ersten Preises des renommierten „Hamamatsu International Piano Competition“ in Japan wurde Alexander Gavrylyuk im November 2000 von Kritikern als „bester 16jähriger Pianist des späten zwanzigsten Jahrhunderts“ gefeiert. Gavrylyuk konzertiert regelmäßig in Japan, so auch in der ausverkauften Suntory Hall oder der Tokyo Opera City Hall. In Japan wurden auch seine ersten beiden CDs aufgezeichnet.

Im April 2005 gewann Alexander Gavrylyuk den ersten Preis, die Goldmedaille sowie die Auszeichnung für die beste Performance eines klassischen Konzertes beim renommierten „Arthur Rubinstein International Piano Masters Competition“. Im selben Jahr nahm VAI International seinen Live-Auftritt beim „Miami Piano Discoveries Festival“ USA für eine internationale DVD-Veröffentlichung auf, die hervorragende Bewertungen der internationalen Presse erhielt. Im Mai 2007 nahm er seine zweite DVD mit VAI auf.

Alexander Gavrylyuk lebte von 1998 bis 2006 in Sydney, Australien. Im Jahr 2003 wurde der in die Ehrenliste der Steinway-Künstler aufgenommen. Seine australische Konzerttätigkeit in den letzten Jahren umfasst Recitals im Opera House und der City Recital Hall in Sydney sowie Auftritte mit dem Melbourne Symphony Orchestra, Tasmanien Symphony Orchestra und dem West Australian Symphony Orchestra.

Im Jahr 2009 nahm er alle Klavierkonzerte von Sergej Prokofjew mit Vladimir Ashkenazy und dem Sydney Symphony Orchestra auf.

Gavrylyuk spielt regelmäßig im Concertgebouw, im Großen Saal des Moskauer Konservatoriums, im Sydney Opera House und der Suntary Hall. Er hat auch einen Soloabend im Kreml gegeben. Alexander Gavrylyuk gab sein Debüt im Musikverein mit dem Norrköping Orkester im Jahr 2010.

Im Mai 2010 debütierte Alexander Gavrylyuk mit dem Royal Concertgebouw Orchestra mit Prokofjews Klavierkonzert Nr.2. Im Juni des gleichen Jahres gab er sein Debüt in New York mit dem New York Philharmonic und im September debütierte er mit dem Los Angeles Philharmonic in der Hollywood Bowl.

Unter anderem konzertierte Alexander Gavrylyuk mit dem Royal Concertgebouw Orchestra, dem New York Philharmonic, dem Los Angeles Philharmonic Orchestra, dem Russian National Orchestra, dem Russian National Philharmonic Orchestra, dem Moscow Philharmonic Orchestra, dem Israel Philharmonic Orchestra, dem Rotterdam Philharmonic Orchestra, dem Royal Scottish Orchestra, dem Svetlanov Orchestra, dem NHK Orchester, dem Warsaw Philharmonic Orchestra, dem Israelischen Kammerorchester, dem Sydney Symphony Orchestra, dem Melbourne Symphony Orchestra, dem Netherlands Philharmonic Orchestra, dem Seoul Philharmonic Orchestra, Orchestra della Svizzera Italiana, Brussels Philharmonic, dem Vancouver Symphony und OFUNAM. Er arbeitete mit Dirigenten wie Ashkenazy, Blomstedt, Caetani, Ettinger, Fedoseyev, Gorenstein, Gruppman, Lazarev, Lang-Lessing, Levi, Petrenko, Raiskin, Sanderling, Segerstam, Simonow, Soudant, Spivakov, Talmi und Tovey.

Im Jahr 2010 nahm er die beiden Chopin-Klavierkonzerte auf dem Wawel Royal Castle in Polen auf. Im April 2011 folgte eine CD mit Werken von Rachmaninoff, Skrjabin und Prokofjew. Im selben Jahr tourte er durch Japan mit Solo-Recitals und Konzertauftritten mit Maestro Ashkenazy und dem NHK Orchester.

Weitere Höhepunkte waren eine erneute Einladung des Los Angeles Philharmonic in der Hollywood Bowl, dem Royal Scottish Orchestra, eine Solo-Tour durch Russland, Konzerte in Australien, Belgien, Kanada, Gran Canaria, den Niederlanden und Polen. Alexander Gavrylyuk nahm auch an der Meisterpianistenserie im Concertgebouw in Amsterdam teil, wo er 2013 wieder spielen wird .

Die Saison 2012/2013 führt Gavrylyuk nach Neuseeland und Australien mit dem Auckland Philharmonia, Christchurch Symphony Orchestra, Sydney Symphony und Tasmania Symphony. Zu den Höhepunkten seiner Engagements zählen auch das Brabants Orchester, das Haager Philharmonic, Polish National Radio Orchestra, Radio Philharmonic Orchestra und Seoul Philharmonic Orchestra. Darüber hinaus wird Gavrylyuk eine Solo-Tour durch Mexiko und Russland unternehmen sowie Recitals in Taiwan, Polen und den USA geben. Im Mai 2013 debütiert er mit dem Orchestre de la Suisse Romande. Unter der Leitung von Neeme Järvi spielt er alle Klavierkonzerte und die Rhapsody von Rachmaninoff.

---
http://www.stuttgarter-philharmoniker.de/727 | Ausdruck vom: 21.10.2017 17:33

Geschäftsstelle der Stuttgarter Philharmoniker
Gustav-Siegle-Haus, Leonhardsplatz 28
70182 Stuttgart

T: 0711 216 - 88 993 (Zentrale)
T: 0711 216 - 88 990 (Karten und Abonnements)
F: 0711 216 - 88 991

E: Bitte aktivieren Sie JavaScript!
www.stuttgarter-philharmoniker.de

Logo BW und Stadt Stuttgart