Hilfsnavigation: Sprung…
Anna Gourari // Klavier // Rückschau Saison 2012/13

Anna Gourari, eine der herausragenden Künstlerpersönlichkeiten ihrer Generation, wurde im russischen Kazan geboren. Im Alter von fünf Jahren erhielt sie ihren ersten Klavierunterricht und besuchte zunächst die Spezialmusikschule für hochbegabte Kinder. Mehrere Meisterkurse am Moskauer Konservatorium bei der einstigen Neuhaus-Schülerin Vera Gornostaeva zählten zu Anna Gouraris prägenden musikalischen Erfahrungen, bevor sie ihr Studium bei Ludwig Hoffmann in München fortsetzte.

In ihrem Klavierspiel vereint die Künstlerin Einflüsse zweier eminenter europäischer Klavierschulen. Ihr Spiel „technisch brillant“, geradezu „perfekt die Mischung aus feuriger Attacke und poetischem Zauber“ – so das Fachmagazin Fono Forum. Das amerikanische Fachmagazin „Fanfare“ schreibt: „In der Person von Anna Gourari lebt die große russische Klavierschule fort“.

Schon früh wurde Anna Gourari mit ersten Preisen und Auszeichnungen bedacht. Ihren internationalen Durchbruch feierte sie, als sie von Martha Argerich, Vladimir Ashkenazy, Alexis Weissenberg, Nelson Freire und Joachim Kaiser zur Siegerin des 1. Internationalen Clara-Schumann-Klavierconcours in Düsseldorf gekürt wurde. Die Juroren rühmten ihr „fast mystisches Klavierspiel“. Presse und Publikum überschlugen sich mit Superlativen.

Seither erspielte sich Anna Gourari als Solistin und Kammermusikerin einen ausgezeichneten Ruf in den bedeutendsten Musikzentren weltweit, gastiert bei internationalen Festivals und musiziert mit renommierten Orchestern und Dirigenten wie Sir Colin Davis, Iván Fischer, Lorin Maazel, Zubin Mehta, Sir Roger Norrington, u.a.

Neben ihrer regen Konzerttätigkeit kann die russische Künstlerin auf eine umfangreiche Diskographie verweisen. In ihrem breit gefächerten Repertoire findet sich die klassische Klavierliteratur ebenso wie Kompositionen der klassischen Moderne. Komponisten wie Rodion Shchedrin und Jörg Widmann haben für Anna Gourari Werke geschrieben und ihr gewidmet.

Für ihre Aufnahmen – einige hielten sich mehrere Wochen in den Charts – wurde sie u.a. bereits mehrmals mit dem „ECHO Klassik“ und jüngst mit dem „Diapason d’Or“ ausgezeichnet.

Ihrem aktuellen Album „Frederyk Chopin: A Mazurka Diary“ folgt im Herbst 2012 ein Album beim Label ECM mit Werken von Bach/Busoni, Gubaidulina und Hindemith.

Konzerte mit Anna Gourari

---
http://www.stuttgarter-philharmoniker.de/695 | Ausdruck vom: 24.10.2017 04:25

Geschäftsstelle der Stuttgarter Philharmoniker
Gustav-Siegle-Haus, Leonhardsplatz 28
70182 Stuttgart

T: 0711 216 - 88 993 (Zentrale)
T: 0711 216 - 88 990 (Karten und Abonnements)
F: 0711 216 - 88 991

E: Bitte aktivieren Sie JavaScript!
www.stuttgarter-philharmoniker.de

Logo BW und Stadt Stuttgart