Hilfsnavigation: Sprung…
Sabine Meyer // Klarinette // Rückschau Saison 2012/13

Sabine Meyer gehört heute weltweit zu den renommiertesten Solisten überhaupt. Ihr ist es zu verdanken, dass die Klarinette, oft als Soloinstrument unterschätzt, das Konzertpodium zurückerobert hat.

In Crailsheim geboren, schlug Sabine Meyer nach Studien in Stuttgart bei Otto Hermann und in Hannover bei Hans Deinzer zunächst die Orchesterlaufbahn ein und wurde Mitglied des Sinfonieorchesters des Bayerischen Rundfunks. Es folgte ein Engagement als Solo-Klarinettistin beim Berliner Philharmonischen Orchester, welches sie jedoch bald aufgab, da sie zunehmend als Solistin gefragt wurde. Seit fast einem Vierteljahrhundert führten sie ungezählte Konzerte sowie Rundfunk- und Fernsehauftritte in alle Musikzentren Europas sowie nach Brasilien, Israel, Kanada, Afrika und Australien, seit zwanzig Jahren ebenso regelmäßig in Japan und den USA.

Sabine Meyer feierte Erfolge als Solistin bei zahlreichen Orchestern im In- und Ausland. Sie gastierte bei allen bedeutenden Orchestern in Deutschland und wurde von führenden Orchestern in der Welt engagiert, so z.B. von den Wiener Philharmonikern, vom Chicago Symphony Orchestra, vom London Philharmonic Orchestra, vom NHK Symphony Orchestra Tokio, vom Orchestre de la Suisse Romande, dem Berliner Philharmonischen Orchester, von den Radio Sinfonieorchestern in Wien, Basel, Warschau, Prag und Budapest sowie von zahlreichen anderen Klangkörpern.

Sabine Meyers besondere Zuneigung gehört der Kammermusik, wobei sie dabei vorwiegend Wert auf langfristige, kontinuierliche Zusammenarbeit legt. In vielfältigen Zusammensetzungen hat sie mit Künstlern wie Heinrich Schiff, Gidon Kremer, Oleg Maisenberg, Leif Ove Andsnes, Fazil Say, Martin Helmchen, Juliane Banse, dem Hagen Quartett, dem Tokyo String Quartet sowie dem Modigliani Quartett musiziert.

1983 gründete sie gemeinsam mit ihrem Ehemann Reiner Wehle und ihrem Bruder Wolfgang Meyer das „Trio di Clarone“. Fast vergessene Original-Kompositionen Mozarts sowie bedeutende Werke der Gegenwart bilden das Repertoire dieses Ensembles. In den letzten Jahren wurde dieses durch außergewöhnliche Programme erweitert, mehrfach in Zusammenarbeit mit dem Jazzklarinettisten Michael Riessler.

1988 gründete Sabine Meyer das „Bläserensemble Sabine Meyer", in welchem führende Bläsersolisten aus mehreren Ländern zusammenwirken. Das Ensemble gastiert regelmäßig im In- und Ausland mit einem breit gefächerten Repertoire von der Klassik bis zur Avantgarde.

Im solistischen wie im kammermusikalischen Bereich setzt Sabine Meyer sich immer wieder für zeitgenössische Musik ein - so wurden ihr von Jean Françaix, Edison Denissov, Harald Genzmer, Toshio Hosokawa, Niccolo Castiglioni, Manfred Trojahn, Aribert Reimann und zahlreichen anderen Komponisten Werke gewidmet. 2008 brachte sie das Konzert für zwei Klarinetten von Peter Eötvös zusammen mit ihrem Bruder Wolfgang Meyer zur Uraufführung.

Bei EMI Classics hat Sabine Meyer zahlreiche Einspielungen vorgelegt. Das aufgenommene Repertoire reicht von der Vorklassik bis hin zu zeitgenössischen Kompositionen und umfasst alle wichtigen Solokonzerte und Kammermusikwerke der Klarinette. Einige Aufnahmen wurden mit dem Echo-Preis ausgezeichnet, so ihre Einspielung der Klarinettenkonzerte von Johann und Carl Stamitz, die Neuaufnahme des Mozartkonzertes mit den Berliner Philharmonikern unter Claudio Abbado sowie Werke Webers, Mendelssohns und Baermans mit der Academy of St. Martin in the Fields.

Neben der achtmaligen Auszeichnung mit dem „Echo Klassik“ ist Sabine Meyer Trägerin des „Niedersachsen Preises“ sowie des „Brahms Preises“ der Brahms-Gesellschaft Schleswig-Holstein (2001) und Mitglied der „Akademie der Künste Hamburg“. Im September 2007 wurde ihr der Hauptpreis des „Praetorius Musikpreises Niedersachsen 2007“ durch den Niedersächsischen Minister für Wissenschaft und Kultur, Lutz Stratmann, verliehen. 2010 bekam sie den Orden „Chevalier des Arts et des Lettres“ verliehen; außerdem wurde sie mit dem Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet.

Seit 1993 hat Sabine Meyer eine Hochschulprofessur an die Hochschule für Musik in Lübeck inne.

---
http://www.stuttgarter-philharmoniker.de/693 | Ausdruck vom: 11.12.2017 21:40

Geschäftsstelle der Stuttgarter Philharmoniker
Gustav-Siegle-Haus, Leonhardsplatz 28
70182 Stuttgart

T: 0711 216 - 88 993 (Zentrale)
T: 0711 216 - 88 990 (Karten und Abonnements)
F: 0711 216 - 88 991

E: Bitte aktivieren Sie JavaScript!
www.stuttgarter-philharmoniker.de

Logo BW und Stadt Stuttgart