Hilfsnavigation: Sprung…
Enrico Pace // Klavier // Rückschau Saison 2011/12

Der italienische Pianist Enrico Pace wurde 1967 in Rimini geboren. Er studierte bei Franco Scala, zunächst am Rossini-Konservatorium in Pesaro, später dann an der Accademia Pianistica Incontri col Maestro in Imola. Neben seiner Ausbildung am Klavier nahm er auch Unterricht in Dirigieren und Komposition. Im Jahr 1987 gewann Enrico Pace den Ersten Preis beim Internationalen Yamaha-Wettbewerb in Stresa, zwei Jahre später wurde er mit dem Ersten Preis beim zweiten Internationalen Franz-Liszt-Klavierwettbewerb in Utrecht ausgezeichnet. Seitdem gibt Enrico Pace zahlreiche Rezitals in Europa und gastiert regelmäßig in seiner italienischen Heimat und in den Niederlanden, so im Amsterdamer Concertgebouw, der Sala Verdi und dem Teatro alla Scala in Mailand, in Rom, Bergamo und Florenz sowie darüber hinaus auch in München, Weimar, Dortmund, Berlin, Dublin und in Süd-Amerika. Im August 1999 gab er in Salzburg im Rahmen von einem Projekt ringsum Maurizio Pollini sein Debüt bei den Salzburger Festspielen. In 2001 gab er sehr erfolgreiche Debütrezitals bei u.a. den Festivals in La Roque-d'Anthéron und Husum. Beide Festivals haben ihn sofort neu engagiert. Ebenso regelmässig konzertiert Enrico Pace mit den wichtigen Orchestern wie den Rotterdamer Philharmonikern, der Niederländischen Radiophilharmonie- und Symphonieorchester, den Sinfonieorchestern von Melbourne und Sydney (im Rahmen einer Tournee durch Australien und Neuseeland), dem MDR-Sinfonieorchester Leipzig, dem Berliner Sinfonie-Orchester, dem Warschauer Philharmonischen Orchester (hier sprang er mit grossem Erfolg sehr kurzfristig für Martha Argerich ein für Konzerte in der Schweiz und Italien), der Tschechischen Staatsphilharmonie Brno, der Nieuw Sinfonietta Amsterdam, dem Gelders Orchester, dem Limburg Symphonie Orchester, dem Brabants Orchester, dem National Jugend Orchester und mit den Orchestern von Kapstadt und Johannesburg.

Zu den Höhepunkten gehören seine Debütkonzerte mit den Münchner Philharmonikern unter Yakov Kreizberg, den Bamberger Symphonikern unter Walter Weller und mit dem BBC Philharmonic Orchestra unter Gianandrea Noseda. Enrico Pace musizierte unter der Leitung von u.a. den nachfolgenden Dirigenten: Mark Elder, Janos Fürst, Junichi Hirokami, Eliahu Inbal, Jan Latham-Koenig, Kazimierz Kord, Alexander Liebreich, Gianandrea Noseda, Tuomas Ollila, Tadaaki Otaka, Stanislav Skrowaczewski, Bruno Weil und Antoni Wit.

Neben seiner Arbeit mit Orchestern pflegt und liebt Enrico Pace auch die Kammermusik sehr. Er hat u.a. mit dem Schostakowitsch-Quartett und dem RTE Vanbrugh Quartett zusammengearbeitet sowie mit Marie-Luise Neunecker und nahm mehrfach am Delfter Kammermusikfestival von Isabelle van Keulen teil. Sein Klavierkollege Leif Ove Andsnes lud ihn zum Kammermusikfestival in Risor (Norwegen) 1999 und 2000 ein. 2001 war er zu Gast bei den Kammermusikfestivals in Kuhmo, Stresa und Cork. Im Sommer 2004 nahm er zum ersten Mal am Moritzburgfestival teil. In der Saison 1997/1998 begann die langfristige und regelmäßige Zusammenarbeit mit dem Geiger Frank Peter Zimmermann.

---
http://www.stuttgarter-philharmoniker.de/491 | Ausdruck vom: 11.12.2017 21:46

Geschäftsstelle der Stuttgarter Philharmoniker
Gustav-Siegle-Haus, Leonhardsplatz 28
70182 Stuttgart

T: 0711 216 - 88 993 (Zentrale)
T: 0711 216 - 88 990 (Karten und Abonnements)
F: 0711 216 - 88 991

E: Bitte aktivieren Sie JavaScript!
www.stuttgarter-philharmoniker.de

Logo BW und Stadt Stuttgart