Hilfsnavigation: Sprung…
Marina Sandel // Mezzosopran // Rückschau Saison 2011/12

Marina Sandel bekleidet seit dem Wintersemester 2007/2008 eine Professur für Sologesang und Gesangsmethodik an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover.

Ihre Studien absolvierte die Mezzosopranistin an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart bei Bruce Abel, Luisa Bosabalian, Konrad Richter und Klaus Nagora, sowie an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt a. M. bei Elsa Cavelti, Hartmut Höll und Bernhard Kontarski. Nach dem ersten Staatsexamen für das Lehramt an höheren Schulen schloss sie ihre Gesangsstudien mit dem Konzertdiplom und der Bühnenreife ab.

Ihr Können als Lied- und Oratoriensängerin zeigt sie bei zahlreichen Konzerten im Inland sowie dem europäischen Ausland, Israel und den USA. Daneben tritt sie bei verschiedenen Musikfestivals wie den Ludwigsburger Schlossfestspielen den Händelfestspielen Halle, dem Braunschweiger Musikpodium oder den Salzburger Festspielen auf. Im ständigen Repertoire sind dabei zahlreiche dramaturgisch aufgebaute Liederabendprogramme sowie das gängige Oratorienrepertoire und in den letzten Jahren auch Werke wie Mahlers VIII. Sinfonie, Requiemvertonungen von Dvorak und Verdi.

Von 1989 bis 1997 war sie fest am Aalto-Theater Essen engagiert. Parallel dazu war Marina Sandel Gast an Opernhäusern in Berlin, Düsseldorf, Duisburg, Gelsenkirchen, Hannover, Kassel, Kiel, Toulouse, St. Gallen, Stuttgart, Weimar, Wiesbaden u. A., wo sie Partien wie Octavian im Rosenkavalier, Dorabella in Cosi fan tutte, Niklaus in Hoffmann´s Erzählungen oder Laura in La Gioconda sang.  Die Rolle der Frau in Schönbergs Erwartung verkörperte sie 2009 -  integriert in das Ensembe des Ballett Schindowski -  in einer aufsehenerregenden Produktion am Musiktheater im Revier.

Im April 1997 folgte sie einem Ruf als Professorin an die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Dort war sie von 2003-2007 geschäftsführende Direktorin des Musikinstituts. Von 2005 bis 2010 war sie Vizepräsidentin des Bundesverbandes Deutscher Gesangspädagogen (BDG); von 2007 - 2010 Mitglied des Kultursenates des Landes Sachsen-Anhalt.

Frau Sandel wird neben ihrer solistischen Tätigkeit auch regelmäßig für internationale Masterclasses, Berufungskommissionen und Gutachtertätigkeiten angefragt. Sie hat zahlreiche Fachartikel zu aufführungspraktischen, berufsbildbezogenen oder gesangspädagogischen Themen veröffentlicht.

---
http://www.stuttgarter-philharmoniker.de/487 | Ausdruck vom: 24.11.2017 08:21

Geschäftsstelle der Stuttgarter Philharmoniker
Gustav-Siegle-Haus, Leonhardsplatz 28
70182 Stuttgart

T: 0711 216 - 88 993 (Zentrale)
T: 0711 216 - 88 990 (Karten und Abonnements)
F: 0711 216 - 88 991

E: Bitte aktivieren Sie JavaScript!
www.stuttgarter-philharmoniker.de

Logo BW und Stadt Stuttgart