Hilfsnavigation: Sprung…
Sophia Jaffé // Violine // Rückschau Saison 2011/12

Geboren in einer Musikerfamilie in Berlin, trat Sophia Jaffé im Alter von sieben Jahren zum ersten Mal öffentlich auf. Seitdem erhielt sie eine Reihe von nationalen (Jugend Musiziert) und internationalen Preisen. Als Stipendiatin des Deutschen Musikrats spielte Sophia Jaffé 2001 deutschlandweit zahlreiche Kammerkonzerte im Rahmen der „Konzerte Junger Künstler“. Zu ihren Auszeichnungen zählen Preise bei internationalen Violinwettbewerben, wie dem Streicherwettbewerb UNISA Pretoria/Südafrika 2002, dem Leopold Mozart Wettbewerb Augsburg 2003, dem Concours de Génève (Schweiz) 2004. Im Jahr 2005 folgten dann der Preis des Deutschen Musikwettbewerbs, sowie der 3. Preis beim Concours Reine Elisabeth in Brüssel (Belgien).

2008/09 debütierte Sophia Jaffé in der Berliner Philharmonie mit dem Deutschen Symphonie Orchester, in Londons Cadogan Hall, in Jerusalem, im Prager Rudolfinum, in Shenzhen (China) und spielte erstmals mit dem Stuttgarter Kammerorchester unter der Leitung von Dennis Russel Davies. Sie arbeitet regelmäßig mit renommierten Orchestern und Dirigenten in Europa, u.a. mit dem Rundfunk Symphonie Orchester Berlin unter Marek Janowski, dem Bruckner Symphonie Orchester Linz (Österreich) unter Dennis Russell Davies, dem Hallé-Orchestra Manchester (England), dem Orchestre National de Belgique, dem Konzerthaus Orchester Berlin unter Lothar Zagrosek, dem Radio Symphonie Orchester Prag (Tschechien) unter Vladimir Valek und den Solisti Veneti di Padua (Italien) unter Claudio Scimone.

Solistisch und kammermusikalisch gleichermaßen passioniert musiziert Sophia Jaffé bei deutschen und europäischen Festivals wie dem Bachfest Leipzig, dem Rheingau Musikfestival, den Ludwigsburger Schlossfestspielen, dem Mährischen Herbst Festival Brno/ Tschechien, dem Concentus Moravie, den Flaneries Musicals de Reims/ Frankreich, dem Moritzburg Festival bei Dresden, Villa Musica, dem Flandern Festival und den Meraner Musikwochen/Südtirol. Weitere Konzertreisen führten sie neben den europäischen Ländern auch nach Chile, China, Japan und die USA (Goethe Institut Atlanta, Mozart Festival Miami, Bowdoin Music Festival/Maine).

In der Saison 09/10 konzertierte Sophia Jaffé u.a. im Großen Festspielhaus Salzburg mit dem Mozarteum Orchester, im Wiener Konzerthaus mit dem Bruckner Orchester Linz, in der Staatsoper Hannover,  mit der Neuen Philharmonie Westfalen Recklinghausen, sowie mit dem Hallé Orchestra in der Bridgewater Hall Manchester. In der Saison 10/11 standen die Uraufführung eines Violinkonzerts des tschechischen Komponisten Slavomir Horinka (1980), mit der Tschechischen Philharmonie unter L. Svarovsky in Brünn an, außerdem Konzerte mit dem Symphonie Orchester Basel, dem RSO Berlin unter der Leitung von M. Janowksi, sowie als weiterer Höhepunkt das Debüt in Tokyo/Japan mit dem Metropolitan State Symphony Orchestra. Weitere Konzertengagements führten zum Choriner Musiksommer 2011, zum Kammermusikfestival in Delft/Holland, zum Tschaikowsky Symphonie Orchester nach Moskau und zu den Düsseldorfer Symphonikern.

Zahlreiche Live Mitschnitte und Rundfunk- produktionen u.a. bei Deutschlandradio, beim Bayerischen Rundfunk, SWR 3, Tschechischen Rundfunk/ Fernsehen Prag, beim Belgischen Radio und Fernsehen, Radio Jerusalem/Israel dokumentieren ihr Spiel. Im Herbst 2009 erschien ihre von der Presse gelobte Debüt-CD in der Primavera Edition der Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbs mit Solo- und Duowerken von Josef Suk, Johann Sebastian Bach, Eugène Ysaye und Ludwig van Beethoven, mit Björn Lehmann als Pianist beim Label Genuin.

Sophia Jaffé erhielt ihre musikalische Ausbildung bei Nora und Abraham Jaffé, Herman Krebbers und Prof. Stephan Picard. Sophia Jaffé unterrichtete von 2005-2011 eine Violinklasse an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin. Zum Oktober 2011 beginnt ihre Tätigkeit als Professorin an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main.

---
http://www.stuttgarter-philharmoniker.de/469 | Ausdruck vom: 27.05.2017 00:40

Geschäftsstelle der Stuttgarter Philharmoniker
Gustav-Siegle-Haus, Leonhardsplatz 28
70182 Stuttgart

T: 0711 216 - 88 993 (Zentrale)
T: 0711 216 - 88 990 (Karten und Abonnements)
F: 0711 216 - 88 991

E: Bitte aktivieren Sie JavaScript!
www.stuttgarter-philharmoniker.de

Logo BW und Stadt Stuttgart