Hilfsnavigation: Sprung…
Janusz Wawrowski // Violine // Rückschau Saison 2016/17

Der polnische Violinvirtuose Janusz Wawrowski ist Preisträger internationaler Wettbewerbe und Künstler bei Warner Classics. Er hatte Auftritte in der Berliner Philharmonie, im Moskauer Tschaikowsky-Konservatorium, Victoria and Albert Museum in London, Großen Saal des Mozarteums in Salzburg, De Doelen Concertgebouw in Rotterdam, Tel Aviv Music Center, Teatro Teresa Carreño in Caracas u. a.

Außerdem spielte Janusz Wawrowski bei zahlreichen renommierten Festivals wie den Salzburger Festspielen, dem Bebersee Festival, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Polnischen Musikfestival und dem Transatlantischen Festival.

Janusz Wawrowski hat zusammen gearbeitet mit Conrad van Alphen, Łukasz Borowicz, Gabriel Chmura, Mykola Diadiura, Agnieszka Duczmal, Michał Dworzyński, Arthur Fagen, Jacek Kaspszyk, Jerzy Maksymiuk, Tomáš Netopil, Vladimir Ponkin und Antoni Wit. Außerdem spielte er mit dem Nationalen Sinfonieorchester des Polnischen Rundfunks Katowice (NOSPR), der Sinfonia Varsovia, dem Warschauer Philharmonischen Orchester, dem polnischen Rundfunk-Sinfonieorchester (POR), Amadeus Chamber Orchestra, der Südwestdeutschen Philharmonie, dem Simón Bolívar Symphony Orchestra in Venezuela und vielen anderen Orchestern in Polen, Tschechien und der Ukraine.

Janusz Wawowski brachte mehrere zeitgenössische Violinkonzerte zur Uraufführung: „Vivaldi Recomposed“ von Max Richter (polnische Premiere), „Die vier Jahreszeiten“ von Sukhi Kang (polnische Premiere), das „L.A. Concert“ von Tomasz Jakub Opałka (Uraufführung) und das „Oneiros Concert“ von Dariusz Przybylski (Weltersteinspielung). In Zusammenarbeit mit Jan A. P. Kaczmarek spielte er bei Hollywood-Film-Premieren und nahm die Musik auf von „Evening“ (Regie: Lajos Koltai) und „Get Low“ (Regie: Aaron Schneider).

Als sehr junger Student spielte Wawrowski alle berühmten 24 Capricen von Paganini an nur einem Konzertabend. Dieses Werk veröffentlichte er 2007 auf seiner ersten CD, die begeistert von Kritikern und Musikliebhabern aufgenommen wurde.

Im Jahr 2013 unterzeichnete Janusz Wawrowski einen mehrjährigen künstlerischen Vertrag mit Warner Music. Seine erste CD für das Label Aurora mit den Werken von Karol Szymanowski, Witold Lutosławski, Maurice Ravel und Eugène Ysaÿe erhielt hervorragende Kritiken in der internationalen Presse (Strings, The Strad, Pizzicato und Huffington Post). Bis zum Jahr 2018 will Warner Classics vier Alben mit Janusz Wawrowski mit Violinkonzerten und Solo-Werken veröffentlichen, darunter eine mit dem BBC Symphony Orchestra.

Janusz Wawrowski ist begeisterter Forscher, Künstler und Herausgeber von verloren geglaubten oder vergessenen Werke polnischer Komponisten, darunter Mieczysław Karłowicz, Karol Lipinski und Zygmunt Noskowski.

In Anerkennung seiner künstlerischen Leistungen wurde Janusz Wawrowski vom Ministerium für Kultur und Nationales Erbe mit dem Verdienstorden der polnischen Kultur ausgezeichnet.

Über die Konzertbühne hinaus ist er Geigenprofessor an der Fryderyk Chopin Universität für Musik in Warschau und künstlerischer Leiter des Kammermusikfestivals „Spaces of Music“.

---
http://www.stuttgarter-philharmoniker.de/1990 | Ausdruck vom: 20.08.2017 21:14

Geschäftsstelle der Stuttgarter Philharmoniker
Gustav-Siegle-Haus, Leonhardsplatz 28
70182 Stuttgart

T: 0711 216 - 88 993 (Zentrale)
T: 0711 216 - 88 990 (Karten und Abonnements)
F: 0711 216 - 88 991

E: Bitte aktivieren Sie JavaScript!
www.stuttgarter-philharmoniker.de

Logo BW und Stadt Stuttgart