Hilfsnavigation: Sprung…
Levente Páll // Bass // Rückschau Saison 2016/17

Der ungarische Bass Levente Páll studierte zeitgleich Viola sowie Gesang und Lied und Oratorium an der Musikuniversitat Wien und spater Gesang an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg im Rahmen eines Erasmusjahres. Als Bratschist spielte er in der Wiener Symphoniker und war Solobratschist des Wiener Jeunesse-Orchesters. Er ist Preistrager des Gesangswettbewerbs Musica Sacra in Rom, des Liedwettbewerbs der Petyrek-Lang-Stiftung und des isaOpera Gesangswettbewerbs in Wien sowie des Lions Gesangswettbewerb Gut Immling, wo ihm zudem der Mozart-Sonderpreis verliehen wurde. Außerdem war Levente Pall 2014 Finalist beim Concours Reine Elisabeth Gesangswettbewerb in Brüssel.

2010 bis 2012 interpretierte es als Mitglied des Opernstudios der Hamburgischen Staatsoper zahlreiche Rollen seines Fachs. 2012 debütierte er in Schweden als Raimondo in „Lucia di Lammermoor“ beim Opernfestival Opera pa Skaret. 2013 gab er sein Debüt an der Bayerischen Staatsoper als Zweter in „Tannhäuser“. Weitere Gastengagements führten ihn nach Magdeburg als Figaro „Le nozze di Figaro“ und zurück an die Bayerische Staatsoper sowie an die Staatsoper Hamburg, wo er in der Neuproduktion von Janáčeks „Das schlaue Füchslein“ als Haraschta Publikum und Kritiker überzeugen konnte.

Von 2014 bis 2016 war er Ensemblemitglied des Theaters St. Gallen wo er in Rollen wie Osmin in „Die Entfuhrung aus dem Serail“, Gremin in „Eugen Onegin“, Banquo in „Macbeth“, Oroveso in „Norma“ und Don Diegue in „Le Cid“ zu hören war. Beim Neujahrskonzert 2015 interpretierte er als Bass-Solist Beethovens 9. Symphonie an der Ungarischen Staatsoper. In dieser Partie wird er 2016 neben Stuttgart auch in St. Gallen auftreten.

Am Vorarlberger Landestheater Bregenz gab er 2016 sein Debüt als Osmin in „Die Entführung aus dem Serail“. Weitere Engagements führten ihn 2015 nach Madrid und in den Goldenen Saal des Musikvereins in Wien mit Händels Susanna. Ebenda wird er 2016 in Bachs h-Moll Messe zu hören sein. Sein Debüt in Frankreich gab er 2016 in einer konzertanten Aufführung von Wagners „Lohengrin“ als König Heinrich in Montpellier.

Seit der Spielzeit 2016/17 ist Levente Páll Ensemblemitglied am Staatstheater am Gärtnerplatz in München, wo er u.a. als Don Alfonso in „Cosi fan tutte“, Nourabad in „Les pecheur des perles“, Osmin in „Die Entführung aus dem Serail“ und Leporello in „Don Giovanni“ zu hören sein wird.

Konzerte mit Levente Páll

---
http://www.stuttgarter-philharmoniker.de/1979 | Ausdruck vom: 17.08.2017 15:42

Geschäftsstelle der Stuttgarter Philharmoniker
Gustav-Siegle-Haus, Leonhardsplatz 28
70182 Stuttgart

T: 0711 216 - 88 993 (Zentrale)
T: 0711 216 - 88 990 (Karten und Abonnements)
F: 0711 216 - 88 991

E: Bitte aktivieren Sie JavaScript!
www.stuttgarter-philharmoniker.de

Logo BW und Stadt Stuttgart