Hilfsnavigation: Sprung…
Nicholas Milton // Dirigent // Rückschau Saison 2016/17

Seit der Spielzeit 2014/15 ist Nicholas Milton Generalmusikdirektor des Saarländischen Staatstheaters.

Mit einem dynamischen Dirigierstil, musikalischer Überzeugungskraft und herausragenden Interpretationen eines breitgefächerten Opern- und Konzertrepertoires eroberte er sich einen hervorragenden Ruf in der Generation der jüngeren Dirigenten.

Seine Laufbahn begann der 1967 geborene Australier zunächst als Geiger und Kammermusiker – er wurde mit 19 Jahren zum jüngsten Konzertmeister Australiens (Adelaide Symphony Orchestra) ernannt und war Mitglied des australischen Macquarie Trios, bevor er sich ausschließlich dem Dirigieren widmete. Bereits 2001 wurde Milton Chefdirigent beim Willoughby Symphony Orchestra, von 2004 bis 2010 war er Generalmusikdirektor der Jenaer Philharmonie, wo er es vermochte, das künstlerische Niveau und die Abonnenten- und Besucherzahlen deutlich zu steigern.

Ab 2007 kam das Amt des Chefdirigenten und Künstlerischen Leiters des Canberra Symphony Orchestra hinzu. Unter seiner Leitung feierte das Orchester große Erfolge und konnte sich seinen Platz als führender Klangkörper der australischen Hauptstadt zurückerobern. Nicholas Miltons Karriere als Operndirigent entwickelte sich rasant mit gefeierten Debüts in Wien, Berlin, Leipzig, Innsbruck, Halle, Mainz usw. Er dirigierte an der Volksoper Wien, der Komischen Oper Berlin, am Staatstheater am Gärtnerplatz in München, an der Oper Leipzig sowie an der Opera Australia in Sydney.

Als international gefragter Konzertdirigent arbeitete Nicholas Milton mit Spitzenorchestern in Deutschland, Österreich, Ungarn, Frankreich, den Niederlanden und Asien (wie London Philharmonic Orchestra, Koninklijk Concertgebouworkest Amsterdam, Konzerthausorchester Berlin, Rundfunkorchester des NDR, SWR, SR). 1999 kürte ihn „Symphony Australia“ zum Dirigenten des Jahres, und er war Preisträger beim „Internationalen Lovro von Matačić Dirigierwettbewerb“. 2001 erhielt er für sein gesellschaftliches Engagement und seine Aktivitäten zur Förderung der Musik die Australische Jahrhundertmedaille. Seit 2015 gehört er auf Einladung des australischen Premierministers der Australia-Germany Advisory Group an. 2016 wurde er für besondere Verdienste als Musiker, Dirigent und Künstlerischer Leiter mit der Aufnahme in den Order of Australia (AM) geehrt.

2016 war er mit dem Solisten Joseph Moog für eine CD mit Klavierkonzerten von Grieg und Moszkowski in der Kategorie „Best Classical Instrumental Solo“ für den Grammy nominiert.

---
http://www.stuttgarter-philharmoniker.de/1970 | Ausdruck vom: 17.08.2017 15:36

Geschäftsstelle der Stuttgarter Philharmoniker
Gustav-Siegle-Haus, Leonhardsplatz 28
70182 Stuttgart

T: 0711 216 - 88 993 (Zentrale)
T: 0711 216 - 88 990 (Karten und Abonnements)
F: 0711 216 - 88 991

E: Bitte aktivieren Sie JavaScript!
www.stuttgarter-philharmoniker.de

Logo BW und Stadt Stuttgart