Hilfsnavigation: Sprung…
Angela Denoke // Sopran // Rückschau Saison 2015/16

Angela Denoke war nach ihrem Studium an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg Ensemblemitglied am Theater Ulm und der Staatsoper Stuttgart. An der Wiener wie der Bayerischen Staatsoper, der Opéra national de Paris, der Deutschen Staatsoper Berlin sowie bei den Salzburger Festspielen verkörperte sie daraufhin Lady Macbeth von Mzensk (Schostakowitsch), Katja Kabanowa und Jenǔfa (Janáček), Arabella und Salome (R. Strauss), und sang in „Pique Dame“ (Tschaikowski), „Die tote Stadt“ (Korngold), „Parsifal“, „Lohengrin“, „Tannhäuser“ (Wagner) und „Der Rosenkavalier“ (R. Strauss), „Fidelio“ (Beethoven), „Cardillac“ (Hindemith), „Wozzeck“ (Berg), „Die Sache Markopulos“ (Janáček) sowie „Erwartung“ (Schönberg).

Sie arbeitete mit dem London und dem Boston Symphony Orchestra, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Philharmonia Orchestra sowie den Berliner Philharmonikern und sang am Royal Opera House in London, an der MET, der Nederlandse und der Semperoper, dem Teatro Real Madrid, Gran Teatre del Liceu Barcelona, der Oper Zürich, dem Théâtre du Châtelet Paris und an der Scala.

Ihre Diskografie umfasst „Die Sache Makropulos“ (DVD Salzburg 2011), „Salome“ (DVD Baden Baden), die Lehár-Gala (Dresdner Neujahrskonzert, Christian Thielemann CD und DVD), „Die tote Stadt“, „Die Walküre“, „Katja Kabanowa“, „Cardillac“ und Beethovens 9. Symphonie (Mikhail Pletnev bei DG; Daniel Barenboim bei Warner), „Wozzeck“ (Ingo Metzmacher bei EMI) und „Fidelio“ (Simon Rattle bei EMI).

Mit ihrem Marlene Dietrich und Zarah Leander gewidmetem Jazz-/Chanson-Programm „From Babelsberg to Beverly Hills“ ist sie Gast beim Kurt-Weill-Festival Dessau sowie an diversen Opernhäusern Europas. Zudem präsentierte sie ihren Weill-Liederabend „Two Lives to live“ bei den Salzburger Festspielen 2011 sowie u.a. an der Wiener Staatsoper und dem Gran Teatre Barcelona.

1999 wurde sie von der Zeitschrift Opernwelt zur „Sängerin des Jahres“ gekürt und erhielt 2007 den „Faust“ für ihre Darstellung der Salome. Im Februar 2009 wurde sie zur Kammersängerin der Wiener Staatsoper ernannt.

---
http://www.stuttgarter-philharmoniker.de/1655 | Ausdruck vom: 17.08.2017 15:43

Geschäftsstelle der Stuttgarter Philharmoniker
Gustav-Siegle-Haus, Leonhardsplatz 28
70182 Stuttgart

T: 0711 216 - 88 993 (Zentrale)
T: 0711 216 - 88 990 (Karten und Abonnements)
F: 0711 216 - 88 991

E: Bitte aktivieren Sie JavaScript!
www.stuttgarter-philharmoniker.de

Logo BW und Stadt Stuttgart