Hilfsnavigation: Sprung…
Vadim Gluzman // Violine // Rückschau Saison 2015/16

Der israelische Geiger tritt regelmäßig mit bedeutenden Orchestern auf, darunter das Chicago Symphony Orchestra, London Philharmonic, Israel Philharmonic, London Symphony, Orchester des Leipziger Gewandhauses, die Münchner Philharmoniker, San Francisco Symphony Orchestra, Minnesota Orchestra und das NHK Symphony Orchestra. Er arbeitet dabei mit führenden Dirigenten wie Neeme Järvi, Michael Tilson Thomas, Tugan Sokhiev, Andrew Litton, Marek Janowski, Semyon Bychkov, Jukka-Pekka Saraste, Itzhak Perlman, Paavo Järvi, Rafael Frühbeck de Burgos, Hannu Lintu, Peter Oundjian und Vassili Sinaisky zusammen. Er ist regelmäßiger Gast bei den Festivals Verbier, Ravinia, Lockenhaus, Pablo Casals, Colmar und Jerusalem sowie beim North Shore Chamber Music Festival in Northbrook Illinois, das er gemeinsam mit seiner Ehefrau und langjährigen Kammermusikpartnerin am Klavier Angela Yoffe gründete.

Nach hoch gepriesenen Auftritten mit den Berliner Philharmonikern unter Leitung von Tugan Sokhiev sieht die Spielzeit 2015/2016 Vadim Gluzman bei seinen Debüts beim Tanglewood Festival mit dem Boston Symphony Orchestra unter Leitung von Christoph von Dohnány und in Washington mit dem National Symphony Orchestra, dirigiert von Andrew Litton. Er tritt außerdem mit dem Gewandhausorchester Leipzig und Riccardo Chailly auf, mit dem Konzerthausorchester GBerlin, dem City of Birmingham Symphony Orchestra, dem Orchestre de la Suisse Romande, den Symphonieorchestern in Detroit, Oregon und Luzern und den Philharmonischen Orchestern in Dresden, St. Petersburg und Monte Carlo. Bei den Stuttgarter Philharmonikern war er das erste Mal bereits im Oktober 2012 zu Gast. Er tritt auch als Kammermusiker in London, Jerusalem, Lyon und Kronberg auf und wird Aufführungen mit den Moskau Virtuosi, der Sinfonietta Cracovia und der Vancouver Symphony leiten. Auch in dieser Saison ist Vadim Gluzman künstlerischer Berater und erster Gastsolist der Kammermusikreihe des ProMusica Chamber Orchestras in Columbus, Ohio.

Vadim Gluzman hat Werke von Komponisten wie Giya Kancheli, Peteris Vasks, Lera Auerbach und Sofia Gubaidulina uraufgeführt und erstmalig aufgenommen. 2016 wird er die Uraufführung eines großen Werkes von Lera Auerbach für Violine, Orchester und Chor mit den Philharmonischen Orchester in Bergen (Norwegen) spielen, sowie anschließend mit dem Orchestre de la Suisse Romande und dem BBC Symphony Orchestra bei den Londoner Proms.

Seine letzte CD mit Prokofieffs Violinsonaten 1 und 2 und den Transkriptionen von „Romeo und Julia“ wurde mit einem Diapason d’Or ausgezeichnet. Viele Aufnahmen im Rahmen seines Exklusivvertrages mit dem schwedischen Label BIS Records wurden unter anderem mit dem Diapason d’Or de l’année und dem Choc de Classica de l’année ausgezeichnet und zur Disc of the Month in den Magazinen ClassicFM, Strad und BBC Music Magazine gewählt.

Vadim Gluzman wurde 1973 in der Ukraine geboren und erhielt seinen ersten Violinunterricht im Alter von sieben Jahren. Vor seinem Umzug nach Israel im Jahr 1990, wo er bei Yair Kless studierte, lernte er in Lettland bei Roman Sne und in Russland bei Zakhar Bron. Seine Lehrer in den USA waren Arkady Fomin und an der Juilliard School Dorothy DeLay sowie Masao Kawasaki. Am Beginn seiner Karriere hatte Vadim Gluzman das Glück, von Isaac Stern gefördert zu werden. 1994 erhielt er den renommierten Henryk Szeryng Foundation Career Award.

Vadim Gluzman spielt die aus dem Jahre 1690 stammende „ex-Leopold Auer“ Stradivari, die ihm als ständige Leihgabe von der Stradivari Society Chicago zur Verfügung gestellt wird.

Konzerte mit Vadim Gluzman

---
http://www.stuttgarter-philharmoniker.de/1640 | Ausdruck vom: 22.08.2017 01:31

Geschäftsstelle der Stuttgarter Philharmoniker
Gustav-Siegle-Haus, Leonhardsplatz 28
70182 Stuttgart

T: 0711 216 - 88 993 (Zentrale)
T: 0711 216 - 88 990 (Karten und Abonnements)
F: 0711 216 - 88 991

E: Bitte aktivieren Sie JavaScript!
www.stuttgarter-philharmoniker.de

Logo BW und Stadt Stuttgart