Hilfsnavigation: Sprung…
  • Estelle Kruger
  • Dan EttingerDan Ettinger
Veranstaltungsdaten
// Rückschau

Konzert in Mailand

Beethoven
Egmont-Ouvertüre

Glière
Konzert für Koloratursopran

Rimski-Korsakow
Scheherazade

RIMSKI-KORSAKOW BLEIBT WEGEN BEETHOVEN AN LAND

Hätte die Marine-Ausbildung des jugendlichen Rimski-Korsakow seine Liebe zur Musik verdrängt, hätte er später im Dienste des Zaren womöglich ein Kriegsschiff befehligt, dann wäre die russische Musikgeschichte des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts anders verlaufen. Aber die Musik, für die den jungen Nikolai nicht zuletzt Klavierarrangements von Beethoven-Werken und insbesondere dessen sechster Sinfonie (Pastorale) eingenommen hatten, obsiegte, und Rimski-Korsakow wurde zur wichtigen Person im russischen Musikleben. Auch er verband westliche und nationale Einflüsse in seinem eigenständigen Stil, er unterrichtete unter anderen Glasunow, Strawinsky und Prokofjew und prägte so die nachfolgenden Komponistengenerationen. Dass im letzten Konzert zum Thema „Beethoven und die Russen“ die Ouvertüre zur Schauspielmusik Egmont erklingt, schlägt den Bogen zum Beethoven-Hörer Lenin: Auch dieses Stück soll zu seinen Favoriten gezählt haben. Egmont ist ein ehrenhafter, adliger Oppositioneller, der schließlich von den Machthabern wegen Hochverrats zum Tode verurteilt wird. Wer erinnert sich heute noch, dass Lenins Vater 1882 in den erblichen Adelsstand erhoben worden und dass sein Bruder Alexander wegen eines vereitelten Attentats auf den Zaren Alexander III. hingerichtet worden war? Schlag nach bei Goethe: „Wohin es geht, wer weiß es? Erinnert er sich doch kaum, woher er kam.“

 

---
http://www.stuttgarter-philharmoniker.de/1610 | Ausdruck vom: 17.10.2017 22:31

Geschäftsstelle der Stuttgarter Philharmoniker
Gustav-Siegle-Haus, Leonhardsplatz 28
70182 Stuttgart

T: 0711 216 - 88 993 (Zentrale)
T: 0711 216 - 88 990 (Karten und Abonnements)
F: 0711 216 - 88 991

E: Bitte aktivieren Sie JavaScript!
www.stuttgarter-philharmoniker.de

Logo BW und Stadt Stuttgart