Hilfsnavigation: Sprung…
  • Nareh Arghamanyan
  • Stefan Blunier (Foto: Barbara Aumüller)Stefan Blunier (Foto: Barbara Aumüller)
Veranstaltungsdaten
// Rückschau

Konzert in Mailand

Schtschedrin
Heiligenstädter Testament

Rubinstein
Klavierkonzert Nr. 4

Beethoven
Sinfonie Nr. 2

SCHTSCHEDRIN LIEST BEETHOVENS TESTAMENT

Der 1932 geborene Rodion Schtschedrin lebt abwechselnd in Moskau und München und verkörpert damit den Wandel im späten 20. Jahrhundert. Im Grunde knüpfen diese neuen Verhältnisse jedoch an die Vergangenheit an: Anton Rubinstein tourte um 1870 als Klaviervirtuose durch Westeuropa, übernahm sogar die Leitung des Wiener Musikvereins und beeinflusste dennoch als Komponist und Pädagoge das russische Musikleben nachhaltig, unter anderem durch die Gründung des Konservatoriums in Sankt Petersburg. Mit Rubinsteins viertem Klavierkonzert, zunächst natürlich zum Ausdruck der eigenen Kunst am Piano entstanden, feierten bald auch andere Musiker große Erfolge. Rubinstein schätzte Beethoven hoch, dessen Klavierwerke ohnehin, aber sogar auch den in Russland wenig geliebten „Fidelio“. Rubinstein gilt aber auch als erster Komponist, der gemeinsam mit seinem dirigierenden Bruder Nikolaj eine eigenständige russische Position jenseits von Verehrung und Nachahmung für Importe aus Westeuropa anstrebte. Eine nachschöpferische Interpretation, wie sie Beethovens Heiligenstädter Testament von Schtschedrin darstellt, das im Rahmen eines großen Münchner Beethoven-Projekts entstand, wäre indes im 19. Jahrhundert kaum denkbar gewesen. Schtschedrin vertonte nicht etwa die Worte dieses bestürzenden biografischen Zeugnisses von Beethoven, sondern komponierte ein rein orchestrales Stück, das in aller Düsternis auch einen Hoffnungsschimmer zeigt, beinahe versteckt, in einem zarten Anklang an die Eroica.

 

---
http://www.stuttgarter-philharmoniker.de/1601 | Ausdruck vom: 24.10.2017 04:25

Geschäftsstelle der Stuttgarter Philharmoniker
Gustav-Siegle-Haus, Leonhardsplatz 28
70182 Stuttgart

T: 0711 216 - 88 993 (Zentrale)
T: 0711 216 - 88 990 (Karten und Abonnements)
F: 0711 216 - 88 991

E: Bitte aktivieren Sie JavaScript!
www.stuttgarter-philharmoniker.de

Logo BW und Stadt Stuttgart