Hilfsnavigation: Sprung…
  • Lilya Zilberstein
  • Dan EttingerDan Ettinger
Veranstaltungsdaten
// Rückschau

Konzert in Mailand

Mozart
„Kleine“ g-Moll-Sinfonie

Strauss
Burleske für Klavier und Orchester

Mozart
„Große“ g-Moll-Sinfonie

Dur war für Mozart gewissermaßen der Normalfall, Moll der Ausnahmezustand. Unter den über vierzig Sinfonien, die Mozart im Laufe seines Lebens schrieb, gibt es nur zwei Werke in Moll: die Sinfonien KV 183 aus dem Jahre 1773 und KV 550 von 1788, beide in g-Moll. DieseTonart war für Mozart offenbar für besondere seelische Situationen reserviert. In Mozarts Oper „Die Zauberflöte“ beispielsweise ist g-Moll für diejenigen Arien der Königin der Nacht („Zum Leiden bin ich auserkoren“) und der Pamina („Ach ich fühl’s, er ist verschwunden“) reserviert, in denen es um Trauer, Verlassenheit und Todessehnsucht geht. Was genau in den beiden g-Moll-Sinfonien ausgesprochen sein mag, bleibt Geheimnis.

 

---
http://www.stuttgarter-philharmoniker.de/1593 | Ausdruck vom: 17.08.2017 15:41

Geschäftsstelle der Stuttgarter Philharmoniker
Gustav-Siegle-Haus, Leonhardsplatz 28
70182 Stuttgart

T: 0711 216 - 88 993 (Zentrale)
T: 0711 216 - 88 990 (Karten und Abonnements)
F: 0711 216 - 88 991

E: Bitte aktivieren Sie JavaScript!
www.stuttgarter-philharmoniker.de

Logo BW und Stadt Stuttgart