Hilfsnavigation: Sprung…
Christian Sturm // Tenor // Rückschau Saison 2014/15

Christian Sturm studierte Operngesang bei Joseph Loibl und Daphne Evangelatos sowie Konzertgesang bei Christian Gerhaher an der Hochschule für Musik und Theater in München. 2007 machte er seinen Abschluss mit Auszeichnung. Zudem besuchte er die Bayerische Theaterakademie August Everding und erarbeitete sich dort zahlreiche Fachpartien für die Opernbühne. Im Konzertbereich gehörten die Passionen Bachs ebenso zu seinem Repertoire wie Werke von Händel, Mozart, Haydn, Mendelssohn und Britten. Wichtige Impulse sind für ihn die Arbeit mit Toby Spence und Peter Sefcik.

Schon während des Studiums wurde er ans Staatstheater Gärtnerplatz in München, an das Landestheater in Coburg und an die Oper in Koblenz engagiert. Seit der Spielzeit 2009/10 ist Christian Sturm festes Ensemblemitglied der Wuppertaler Bühnen.

Die Fachzeitschrift „Theater Pur“ nominierte den jungen Tenor für seine Verkörperung des Telemaco in Monteverdis „Il Ritorno d'Ulisse in Patria“ zum besten Nachwuchssänger 2010.

Engagements führten ihn 2010/11 u. a. an das Nationaltheater Weimar (Robert von Hartenau „Glückliche Reise“), an die Deutsche Oper am Rhein (Tamino „Die Zauberflöte“) und an das Staatstheater Wiesbaden (Nerone „Il coronazione di Poppea“).

In Wuppertal feierte er mit der anspruchsvollen Rolle des Prinzen Ali in der Türken-Oper „L‘incontro improvviso“ von Joseph Haydn große Erfolge und macht als Drachentöter in der vielbeachteten Wiederentdeckung der Barockoper „The Dragon of Wantley“ auf sich aufmerksam.

In der Spielzeit 2011/12 sang er die Partie des Steuermann in Wagners „Der Fliegende Holländer“, den Belfiore in Mozarts „Finta Giardiniera“ und debütierte als Fenton in Verdis „Falstaff“ sowie als Graf Almaviva in Rossinis „Barbiere die Siviglia“. Darüber hinaus sang er in der WDR-Produktion Romberg „The Student Prince“ unter John Mauceri und Remendado in St. Margarethen Festival Österreich. Auf DVD erschienen ist ein Mitschnitt vom Wagner-Festival Wels der Produktion „Tristan und Isolde” (Junger Seemann/Hirte) unter Ralf Weikert.

2012/13 sang er in Wuppertal weiterhin Almaviva in "Barbiere di Siviglia" und Steuermann in "Der Fliegende Holländer", die Titelpartie in Mozarts „Lucio Silla“ mit den Bergischen Sinfonikern unter GMD Peter Kuhn, in der WDR-Produktion unter Niklas Willen Tom in der Operette „Zorina“ von Sylvain, Aeneas in Purcells „Dido and Aeneas“ am Cuvilliere Theater in München, beim Wagner-Festival in Wels Walther von der Vogelweide unter Ralf Weikert und Nero in Monteverdis „Coronazione di Poppea“ an der Oper in Dortmund.

2013/14 sang er in Wuppertal Alfred in „Die Fledermaus“, Oronte in Händels „Alcina“ und Edrisi in „Krol Roger“ von Karol Szymanowski, beim Wagner-Festival in Wels den Steuermann in „Der Fliegende Holländer“, Aeneas in Purcells „Dido and Aeneas“ in Basel und Winterthur, Winterreise von Schubert/Zender am Theater in Trier und in einer WDR-Produktion unter Richard Bonynge.

---
http://www.stuttgarter-philharmoniker.de/1372 | Ausdruck vom: 18.10.2017 02:06

Geschäftsstelle der Stuttgarter Philharmoniker
Gustav-Siegle-Haus, Leonhardsplatz 28
70182 Stuttgart

T: 0711 216 - 88 993 (Zentrale)
T: 0711 216 - 88 990 (Karten und Abonnements)
F: 0711 216 - 88 991

E: Bitte aktivieren Sie JavaScript!
www.stuttgarter-philharmoniker.de

Logo BW und Stadt Stuttgart