Hilfsnavigation: Sprung…
Alexei Volodin // Klavier // Rückschau Saison 2013/14

Alexei Volodin, geboren 1977 in St. Petersburg, erhielt bereits im Alter von zehn Jahren Unterricht an der Gnessin Spezial-Musikschule in Moskau, wo er zuerst von I. Chaklina und später von T. Zelikman unterrichtet wurde. Mit 17 Jahren setzte er seine Ausbildung bei Professor Elisso Virsaladze am Moskauer Konservatorium fort. 2003 gewann er den 1. Preis beim 9. Concours Géza Anda in Zürich, dem er seinen Karrieredurchbruch verdankt.

Er gehört zu den herausragendsten Pianisten seiner Generation. Die internationale Presse würdigt seine atemberaubende Technik, sein breitgefächertes Repertoire und bezeichnet ihn als betörenden Klangfarbenmagier und stilsicheren Interpreten.

Alexei Volodin konzertiert mit vielen namhaften Orchestern, wie dem Orchester des Mariinsky-Theaters St. Petersburg, dem Tonhalle-Orchester Zürich, dem Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR, der NDR-Radiophilharmonie Hannover, dem Gewandhaus-Orchester Leipzig, der Weimarer Staatskapelle, dem Orchestre National de France, dem Moscow Tschaikowsky Symphony Orchestra, dem Orchestra della Svizzera Italiana, dem Orchestre de la Suisse Romande, der Filarmonica del Teatro alla Scala, dem Radio-Sinfonieorchester und Konzerthaus-Orchester Berlin, der Dresdner Philharmonie, dem London Symphony Orchestra, dem NHK Symphony Orchestra, den Wiener Symphonikern unter der Leitung von Dirigenten, wie Valery Gergiev, Gerd und Marc Albrecht, Riccardo Chailly, David Zinman, Mikhail Pletnev, Tugan Sokhiev, Lorin Maazel, Vladimir Fedoseyev, Rafael Frühbeck de Burgos, Zoltán Kocsis, Semyon Bychkov und vielen anderen.

Er gibt regelmäßig Rezitale auf Einladung der renommiertesten Konzertveranstalter in allen wichtigen Sälen, darunter Concertgebouw Amsterdam (Meesterpianisten), Suntory Hall Tokyo (Weltpianisten), Wien (Konzerthaus und Theater an der Wien), New York (Metropolitan Museum), Madrid (Auditorio Nacional), Barcelona (Palau della Musica) Paris (Théâtre des Champs-Elysées und Salle Pleyel), Stuttgart (Meisterpianisten), Frankfurt (Alte Oper), Lissabon (Gulbenkian), Budapest (Liszt-Akademie) und Brüssel (Bozar).

2009 wurde er von Valery Gergiev, mit dem er auf Tourneen in den USA, in Japan, Deutschland und Spanien auftrat, als erster „Künstler des Monats“ im neuen Mariinsky-Konzertsaal von St. Petersburg vorgestellt. Zu hören war und ist er im Rahmen zahlreicher Festivals: Luzern, La Roque d'Anthéron, Montpellier, Folle Journée in Nantes, Sintra, Ruhr, Heidelberg, Bad Kissingen, Baden-Baden, Bad Reichenhall, Lichfield, Meran, Moskau und St. Petersburg (Weiße Nächte).

2013 führen Volodin Verpflichtungen u.a. nach München (Herkules-Saal), London (Wigmore Hall), Paris (Salle Pleyel), Berlin (Philharmonie), Budapest (Liszt-Akademie), Warschau, Istanbul, Rotterdam.

Beim Label „Live-Classics“ sind zwei CDs mit Werken von Beethoven, Rachmaninoff und Prokofiev sowie mit den Beethoven-Klaviersonaten op. 106/109 erschienen. Mit dem Label „Challenge Classics“ hat er einen Exklusiv-Vertrag abgeschlossen, welches inzwischen drei CDs mit Werken von Chopin, Rachmaninoff sowie Ravel, Skrjabin und Schumann herausgegeben hat.

Konzerte mit Alexei Volodin

---
http://www.stuttgarter-philharmoniker.de/1188 | Ausdruck vom: 14.12.2017 06:56

Geschäftsstelle der Stuttgarter Philharmoniker
Gustav-Siegle-Haus, Leonhardsplatz 28
70182 Stuttgart

T: 0711 216 - 88 993 (Zentrale)
T: 0711 216 - 88 990 (Karten und Abonnements)
F: 0711 216 - 88 991

E: Bitte aktivieren Sie JavaScript!
www.stuttgarter-philharmoniker.de

Logo BW und Stadt Stuttgart