Hilfsnavigation: Sprung…
Sophia Jaffé // Violine // Rückschau Saison 2013/14

Sophia Jaffés internationale Konzerttätigkeit begann nach den Wettbewerbserfolgen beim Deutschen Musikwettbewerb, Berlin, und dem Königin Elisabeth Wettbewerb, Brüssel, 2005. Seither konzertiert sie als Solistin mit dem Rundfunk Symphonieorchester Berlin, dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, den Stuttgarter und Münchener Kammerorchestern, dem Mozarteumorchester Salzburg, dem Hallé Orchester Manchester, dem Sinfonie Orchester Basel, den Trondheimer Philharmonikern, der Tschechischen Philharmonie Prag, dem National Symphonie Orchester Brüssel und dem Tschaikowsky Symphonie Orchester Moskau unter Dirigenten wie Marek Janowski, Walter Weller, Zdenek Macal, Sir Mark Elder, Dennis Russell Davies, Gabriel Feltz und Claudio Scimone.

In der Saison 2013/14 spielt Sophia Jaffé unter anderem mit der Dresdner Philharmonie unter Michael Sanderling das Hartmann Violinkonzert, mit der Württembergischen Philharmonie Reutlingen in der Tonhalle Zürich sowie mit der Norddeutschen Philharmonie Rostock das Britten Violinkonzert.

Sophia Jaffé ist regelmäßig Gast bei den renommierten Festivals in Moritzburg, Delft, Reims, Ludwigsburg, im Rheingau, Meran sowie dem Bachfest Leipzig. Zahlreiche Live Mitschnitte und Rundfunkproduktionen u.a. beim Deutschlandradio, Bayerischen Rundfunk, WDR, SWR, Tschechischen Rundfunk/Fernsehen Prag, Belgischen Radio und Fernsehen sowie Radio Jerusalem/Israel dokumentieren ihr Spiel. Ihre von der Presse hochgelobte Debüt-CD mit ihrem langjährigen Kammermusikpartner Björn Lehmann erschien 2009 mit Werken von Suk, Bach, Ysaye, Beethoven beim Label Genuin. Für 2014 ist die Veröffentlichung des zeitgenössischen Violinkonzerts von John Casken mit dem Hallé Symphonie Orchester Manchester unter der Leitung von Markus Stenz sowie eine CD-Aufnahme mit dem Rundfunk Symphonieorchester Berlin geplant.

Sophia Jaffés breitgefächertes Repertoire umfasst Werke des 17. Jahrhunderts bis hin zu zeitgenössischen Werken (Welturaufführung des Violinkonzerts „Worte am Kreuz“ (2010) von Slavomir Horínka, Wiederentdeckung des Violinkonzerts (1909) des Komponisten Erich J. Wolff, CD-Produktion des Violinkonzerts (1995) von John Casken). Sie verbindet eine enge Zusammenarbeit mit der Cembalistin Barbara Maria Willi, Leiterin der Abteilung für historische Aufführungspraxis an der Musikakademie in Brünn, Tschechien. Darüber hinaus ist sie in unterschiedlichen kammermusikalischen Formationen zu hören.

Geboren in Berlin, erhielt Sophia Jaffé ihre Ausbildung bei ihren Eltern, bei Herman Krebbers in Amsterdam und bei Prof. Stephan Picard an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin. Seit 2011 lehrt sie als Professorin für Violine an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main.

---
http://www.stuttgarter-philharmoniker.de/1044 | Ausdruck vom: 19.08.2017 01:44

Geschäftsstelle der Stuttgarter Philharmoniker
Gustav-Siegle-Haus, Leonhardsplatz 28
70182 Stuttgart

T: 0711 216 - 88 993 (Zentrale)
T: 0711 216 - 88 990 (Karten und Abonnements)
F: 0711 216 - 88 991

E: Bitte aktivieren Sie JavaScript!
www.stuttgarter-philharmoniker.de

Logo BW und Stadt Stuttgart